Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Finanzminister Villiger demissioniert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Bundesrat Kaspar Villiger macht seinen angekündigten Rücktritt offiziell

Der 62-jährige Luzerner Freisinnige hatte vor Jahresfrist nach dem Rücktritt von Ruth Dreifuss angekündigt, die Legislatur zu beenden. Trotz dieser einjährigen «Nachspielzeit» gelang es ihm nicht, sein grosses Ziel zu erreichen: die Bundesfinanzen ins Lot zu bringen.

Villiger ist noch nicht in Abschiedsstimmung. Es gebe bis Ende Jahr einiges zu tun, sagte er vor den Medien. Sein letztes Amtsjahr habe sich gut angelassen, urteilte er. Das Entlastungsprogramm für den Bundeshaushalt sei gut unterwegs, der neue Finanzausgleich auf der Zielgeraden und die Zinsbesteuerung mit der EU geregelt.
Seit fast 15 Jahren ist der ehemalige Unternehmer Mitglied der Landesregierung. Am 1. Februar 1989 wählte ihn die Vereinigte Bundesversammlung als Nachfolger von Elisabeth Kopp. Zunächst übernahm Villiger das Militärdepartement. 1995 wechselte er ins Finanzdepartement.

Mehr zum Thema