Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Finanzplan: Ausgaben tiefer als erwartet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Jean-François Emmenegger, Finanzvorstand von Marly, konnte den Generalräten eine positive Entwicklung in der Finanzplanung vorstellen. Die Fünfjahrespläne waren bisher eher von höheren Ausgaben ausgegangen als den tatsächlichen Kosten. Von den ab 2011 erwarteten zwei Millionen Franken aus dem kantonalen Finanzausgleich sieht Marly allerdings nur noch einen geringen Teil, so Emmenegger. Wegen gebundenen Ausgaben schmelze ein grosser Teil davon wieder weg, führte der Gemeinderat aus.

Die Finanzkommission macht sich Sorgen, denn in den nächsten drei Jahren hat der Gemeinderat Ausgaben von rund 35 Millionen vorgesehen (vor allem 2012 fliesst viel Geld für die Schulhäuser). Sie forderte den Gemeinderat auf, alle Ausgaben ganz genau zu prüfen und nicht prioritäre Geschäfte zu verschieben. pj

Mehr zum Thema