Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Florence Schelling muss den SC Bern schon wieder verlassen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach nur einer Saison bereits nicht mehr Sportchefin des SCB: Florence Schelling.
Keystone

Grosse personelle Umwälzungen beim SC Bern: Der Schwede Johan Lundskog wird neuer Trainer, Sportchefin Florence Schelling muss ihren Posten ebenso räumen wie ihr Vorgänger Alex Chatelain.

Der 36-jährige Schwede Lundskog wechselt vom HC Davos, wo er zuletzt als Assistenztrainer gearbeitet hat, zu den Bernern und einigte sich mit den Verantwortlichen auf einen Zweijahresvertrag. Seine Assistenten heissen Christer Olsson und Mikael Hakanson.

Der bisherige Cheftrainer Mario Kogler, der die Mannschaft im Laufe der Saison von Don Nachbaur interimistisch übernommen hat, kehrt als Cheftrainer zur U20 Elit-Mannschaft zurück.

Auch in der strategischen Führung richtet sich der SCB unter dem neuen Chief Sport Officer Raeto Raffainer neu aus. Die erst vor gut einem Jahr verpflichtete Sportchefin Florence Schelling muss ebenso den Verein verlassen wie ihr Vorgänger Alex Chatelain, der zuletzt verantwortlich für Strategie, Scouting und Analytics war. Während die Position Schellings neu besetzt wird, wird für Chatelain kein Nachfolger gesucht.

In der laufenden Saison scheiterten die Berner in den Playoff-Viertelfinals am EV Zug.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema