Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Flüchtlingskinder erinnern sich in Texten und Bildern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgDie Geschichte der Ausstellung, die vom 12. bis zum 14. Oktober am Sitz des Freiburgischen Roten Kreuzes zu sehen ist, reicht zurück bis ins Jahr 2000. Damals organisierte die Schweizerische Flüchtlingshilfe einen Wettbewerb für Flüchtlingskinder, bei dem es darum ging, in Bildern und Texten auszudrücken, was sie erlebt hatten. Alle Wettbewerbsbeiträge wurden aufbewahrt, mit dem Ziel, sie irgendwann in den Herkunftsländern der Kinder auszustellen.

Von Freiburg nach Pristina

Das Freiburgische Rote Kreuz nahm die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo im Jahr 2008 zum Anlass, dies für die Werke der kosovo-albanischen Kinder in Angriff zu nehmen. Eine Arbeitsgruppe nahm mit der Schweizer Botschaft in Pristina und dem kosovarischen Nationalmuseum Kontakt auf und organisierte die Ausstellung der Zeichnungen und Texte in diesem Museum.

Bevor die Werke die Reise nach Pristina antreten, sind sie während dreier Tage in Freiburg zu sehen. Zudem werden die Texte und Zeichnungen in einer Broschüre veröffentlicht, die zugunsten eines Waisenhauses in Pristina verkauft wird. cs

Freiburgisches Rotes Kreuz, Techtermanngasse 2, Freiburg. Mo., 12. Oktober, bis Mi., 14. Oktober, jeweils 10 bis 17 Uhr.

Mehr zum Thema