Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Flugreisen:Immer wieder Zwischenfälle

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Dienstag, 9. Mai, ist an Bord eines Flugzeuges der American Airlines von New York nach Zürich ein Brand ausgebrochen: Offenbar wurde er durch einen Defekt in der Belüftung des Waschraums (Toilette) ausgelöst.

Am Pfingstmontag ist ein Airbus der Air France mit 228 Menschen an Bord in den Atlantik gestürzt. Und im Januar musste ein US Airbus im Hudson River notlanden. Alle 155 Insassen haben überlebt. Der Airbus war kurz nach dem Start in New York wegen «doppelten Vogelschlages» in Schwierigkeiten geraten. Auf die Frage, ob Flugkatastrophen zu einem Buchungsrückgang führen, meint Jean-Claude Donzel, Swiss-Pressesprecher: «Eigentlich nicht. Doch treffen vermehrt Anfragen ein, u. a. bezüglich Flugtyp.» Donzel betont, dass es regelmässig Zwischenfälle gibt (technische Probleme, kranke Menschen an Bord, Vogelschwärme). «Solche Probleme werden aber in den Medien nur erwähnt, wenn unmittelbar vorher ein grosses Unglück geschehen ist.» il

Mehr zum Thema