Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FN tauchen in neues Internet-Zeitalter ein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein Bild, ein Titel, eine Nachricht. Die Freiburger Nachrichten holen den Leser auf ihrer neuen Website genau dort ab, wo ihre Stärken liegen: bei der regionalen Aktualität. Mit dem Aufschalten der neuen FN-Website «www.freiburger-nachrichten.ch» bietet die Zeitung ihren Lesern und Inseratekunden genau das, was sie schon bisher auszeichnete, und noch viel mehr.

Im Mittelpunkt des Online-Auftritts stehen die Artikel aus der täglichen Berichterstattung über das Geschehen in Deutschfreiburg. Zwar haben die FN bereits seit fast 15 Jahren ihren Lesern die redaktionellen Inhalte in digitaler Form angeboten, erst jetzt aber tun sie dies in einer modernen Form, welche den Stärken des Mediums Internet so richtig Rechnung trägt.

Gewinn für Abonnenten

Mit diesem Start in ein neues Internet-Zeitalter werden die Artikel gewichtet und vor allem durch Fotos begleitet. Auf einen Klick gewährt die Startseite einen Überblick über sämtliche redaktionellen Inhalte der aktuellen Zeitung. Zusätzlich zu den lokalen Geschichten gehören nun auch überregionale Inhalte dazu.

Die Artikel sind auf der Startseite angerissen und lassen sich durch einen Mausklick in ihrer vollen Länge lesen. Allerdings hat nur der Abonnent auf alle Inhalte der neuen Website Zugriff. Abonnenten der Printzeitung können ohne Zusatzkosten das E-Paper der Zeitung sowie die exklusiven Inhalte der FN lesen. Den gleichen Zugang hat, wer sich ausschliesslich auf die Online-Ausgabe abonniert.

Wetter und Kino-Trailer

Gratis sind für alle User der FN-Website die Anrisse der FN-exklusiven Inhalte, aber auch der Newsticker der Agentur sda, Blogs, Bildergalerien, Umfragen, Wetter und Kino oder Online-Inserate.

In einer Einführungsphase, bis zum 15. Januar, können sich alle User der FN-Website, ob Abonnent oder nicht, vom neuen Angebot überzeugen. Danach muss sich registrieren, wer auf die FN-exklusiven Inhalte Zugriff haben will. Dies geschieht ganz einfach: Online klickt der Leser eine entsprechende Box an, tippt seine Abonnentennummer ein, und schon ist er registrierter User der Website. Möglich ist, ein reines Online-Abonnement abzuschliessen.

Mit der modernen Website schalten die FN neue Rubriken auf. Zum Beispiel das Wetter: Dieser Dienst ist laufend aktualisiert und bietet Wetterinformationen über Fräschels, Schwarzsee, Charmey und weitere Orte im Kanton.

Blogs zu Lokalem

Ebenfalls neu sind die Kinovorschauen. Der Filmliebhaber klickt im Angebot der Kinos aus der Region auf den gewünschten Film, und schon erscheinen ein Trailer, ein Filmbeschrieb und eine Kurzkritik.

Eine weitere Neuerung sind verschiedene Blogs. Los gehts zum Online-Start mit einem Seisler-Blog, einem Kultur-Blog und einem Pendler-Blog. Weitere Blogs sind in Planung.

Mit dem neuen Webauftritt machen sich die Freiburger Nachrichten die Vorteile des Mediums Internet zunutze. Die schier unendlichen Speicherkapazitäten erlauben es, zu vielfältigen Themen Bildergalerien aufzuschalten. Hat es in der gedruckten Ausgabe vielleicht Platz für ein oder maximal zwei Fotos zu einem Musikfest oder einem Auftritt am Folkloretreffen, so darf man sich in Zukunft am Bildschirm eine ganze Bilderserie zu Gemüte führen.

Archiv öffnet sich

Eine weitere redaktionelle Dienstleistung stellen die Dossiers dar. Artikel über ein länger andauerndes Thema oder Artikelserien sind neu in Dossiers gegliedert. Die Leser können so verpasste Artikel nachlesen oder frühere Entwick-lungen zu einem Thema nachverfolgen.

Diese Dossiers sind eine Ergänzung zum FN-Archiv, welches neu nicht nur die Artikel aus der regionalen Berichterstattung, sondern aus der ganzen Zeitung erfasst. Ein Suchwort kann der User direkt von der Startseite aus eingeben. Nachträgliches Recherchieren zu einem Thema ist bequem von zuhause aus möglich.

Mit dem neuen Online-Auftritt hat der Leser einen Gewinn an Aktualität. In einer kurzen Zusammenstellung informiert die Redaktion über ihre Hauptthemen der Ausgabe vom nächsten Tag. Dazu erlaubt der sda-Newsticker einen ständigen Überblick, was gerade läuft auf der Welt. Darin inbegriffen sind auch die Meldungen der Agentur Sportinformation.

Bonus für Inserenten

Die Vorteile des Mediums Internet kommen darüber hinaus den Inserate-Kunden der FN zugute. Beispielsweise durch den Inserate-Slider. Neue Möglichkeiten bieten zudem Stellen- oder Immobilieninserate in der Kombination Print-Online. Die online aufgeschalteten Anzeigen sind über eine längere Dauer präsent und schaffen zusätzliche Kontaktmöglichkeiten.

Die Online-Angebote sind so konzipiert, dass sie auch auf Tablets oder Smartphones abrufbar sind. Der Übergang ins moderne Internet-Zeitalter bei den FN bedeutet, dass die Angebote an jedem beliebigen Ort zu jeder beliebigen Zeit abrufbar sind.

 

Interaktiv: Die Zeitung noch näher beim Leser

Haben Sie sich über etwas in der Zeitung gefreut oder geärgert? Reaktionen aus der Leserschaft gehörten in der gedruckten Ausgabe der Freiburger Nachrichten immer schon zu den geschätzten und viel beachteten Beiträgen. Doch bis einmal ein Leserbrief verfasst, ein Leserbild abgeschickt oder ein «Aufsteller der Woche» zugesandt ist, ist oft die Freude oder der Ärger über ein Ereignis oder einen Beitrag bereits wieder etwas verflogen.

Die neue Website der FN bietet diesbezüglich ganz neue Möglichkeiten. Online kann ein Leser nun direkt einen Kommentar zu einem Thema abgeben. Dies kann in ganz kurzer Form geschehen, aber auch die herkömmlichen Leserbriefe haben ihren Platz auf der Website. Der Leser kann gratis auf Veranstaltungen hinweisen oder in regelmässigen Umfragen seine Meinung kundtun.

Für Leserbilder ist auf der FN-Website viel mehr Platz als in der gedruckten Zeitung. Unter der Online-Rubrik «Leserbeiträge» existiert gar die Möglichkeit, einen Anlass als Bildergalerie vorzustellen. Ebenfalls online erscheint die beliebte Rubrik «Tribüne», in der Vereine die Möglichkeit haben, selber über ihre Aktivitäten zu berichten.

Wie bei den bisherigen Leserbeiträgen in der gedruckten Zeitung werden bei Online-Leserbeiträgen diese natürlich gelesen und auf ihren rechtlichen und redaktionellen Gehalt geprüft. Für beleidigende oder ehrverletzende Äusserungen wird auch die Online-Ausgabe der FN keine Bühne bieten.

Die Rubrik «FN+» richtet sich direkt an die Leserschaft des Mediums. Hier informiert das Unternehmen über spezielle Aktionen der FN. Gratisbillette für das Openair-Kino oder für ein Konzert finden sich ebenso unter dieser Rubrik wie die Ausschreibung für eine Leserreise. Alles in allem ermöglicht es die neue Website, dass die Zeitung und ihre Leser noch enger in Kontakt zueinanderstehen. uh

Umfrage

Ihre Meinung ist gefragt

Eine der Neuerungen im Zusammenhang mit dem neuen Internet-Auftritt der FN sind Umfragen. Die FN wollen regelmässig von ihren Online-Lesern wissen, was sie über ein aktuelles Thema denken. Den Auftakt macht folgende Frage: Was denken Sie über die neue Website der FN? «www.freiburger-nachrichten.ch» öffnen und Ihre Meinung kundtun!uh

 

Mehr zum Thema