Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

#FNTuWas – Mit dem Elektroauto ans Nordkap

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Nach dem Motto: ‹Wische zuerst vor deiner Türe›, nehme ich den Klimaschutz seit Jahren sehr ernst und habe bereits 2008 eine noch funktionierende Ölheizung durch eine CO2-neutrale Pelletheizung ersetzt», schreibt FN-Leser Heinz Ruffieux aus Galmiz. «Vor sechs Jahren habe ich mir ein Elektroauto zugelegt und letztes Jahr im Rahmen einer Dachsanierung auch noch eine Fotovoltaikanlage installieren lassen. Mit der Anschaffung des Elektroautos haben wir gleichzeitig unsere privaten Flugmeilen fast auf null gesenkt.» Um zu zeigen, was ein modernes Elektroauto leisten kann, unternahm Heinz Ruffieux im Oktober eine Reise der speziellen Art, wie er erzählt. «Wir sind von Galmiz ans Nordkap und zurück gefahren, total 7600 Kilo­meter!» Dazu verfassten sie einen Reisebericht, der andere Elektroautofahrer dazu anregen soll, ebenfalls längere Reisen zu unter­nehmen, und allen anderen Autofahrern aufzeigen soll, dass es durchaus möglich ist, mit Elektroautos lange Strecken zu fahren. Der Bericht ist unter bit.ly/Nordkap_FN zu finden. Heinz Ruffieux ist gerne bereit, Interessierten Auskunft zu geben, wie er den FN mitteilt.

rsa/Bild zvg

Erzählen Sie von Ihren Taten gegen den Klimawandel via Mail an fn.­redaktion@freiburger-nachrichten.ch oder via Twitter und Face­book unter dem #FNTuWas.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema