Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Folgt die zweite gute Leistung von Olympic?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Olympic-Trainer Patrick Koller fiel am vergangenen Dienstag ein riesiger Stein vom Herzen. Mit dem immens wichtigen Sieg gegen das zweitplatzierte Geneva zeigten die Freiburger, dass sie durchaus fähig sind, ansprechende Leistungen abzuliefern. Imponierend war einmal mehr der Amerikaner Esterkamp, der trotz eines «Blutergusses» am Knie nie zurücksteckte und sein Team mitriss. Und für einmal wusste auch der Franzose Hannibal zu gefallen. Bleibt zu hoffen, dass er dieses Level halten kann.

Heute gilt es den guten Match gegen die Genfer in Lausanne zu bestätigen. Die Waadtländer liegen in der Rangliste zwei Punkte hinter Olympic. Zuletzt stiessen mit Spielmacher Dumas und Lanisse zwei neue Spieler zu Lausanne-Morges, das vorab auf sein Söldner-Trio Bell, Schneidermann und Sarovic baut. Das Heimspiel gegen das Team von Trainer Jung verlor Olympic übrigens 94:98.

Mehr zum Thema