Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Folkloretreffen eine Woche früher

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Die Hoffnung auf wärmere Abende und der Schulferienkalender: Das sind die Gründe, welche die Organisatoren des Internationalen Folkloretreffens Freiburg dazu bewogen haben, das Festival um eine Woche vorzuverschieben. Mit der Austragung vom 17. bis zum 22. August wolle man einerseits «näher zum Sommer rücken» und andererseits vermeiden, dass das Festival in die Woche des Schulbeginns falle, schreiben die Verantwortlichen in einer Medienmitteilung.

Das «Dorf der Nationen» ist wieder gratis

Das «Dorf der Nationen» wird auch in diesem Jahr wieder auf dem Georges-Python-Platz stattfinden. Neu ist, dass der Eintrittspreis von zehn Franken, der in den letzten Jahren gegolten hat, aufgehoben wird. Der organisatorische Aufwand dafür sei zu gross gewesen, und der freie Zutritt passe besser zum offenen Geist des Folkloretreffens.

Die 36. Ausgabe wird die erste sein, die unter der künstlerischen Leitung von Stéphane Renz steht. Der 34-Jährige hat nach 15 Jahren die Nachfolge von Albert Bugnon angetreten. Er engagiert sich schon seit Längerem für das Folkloretreffen, zu dessen Gründern sein Vater, Cyrill Renz, gehörte. cs

Express

Schaden verursacht und abgehauen

Châbles Ein unbekannter Automobilist fuhr in der Nacht auf Sonntag in einem gelben Auto von Font in Richtung Châbles. Bei den Cheyres-Grotten verlor er in einer Rechtskurve die Herrschaft über sein Fahrzeug. Dieses stiess gegen einen Kilometerstein und hielt am Fuss eines Hangs. Der Fahrer verliess den Ort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Polizei bittet nun den Fahrer und allfällige Zeugen, sich unter 026 305 66 70 zu melden. chs

Mehr zum Thema