Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Font sagt ganz knapp Ja zur Fusion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Font/Estavayer-le-Lac Am Donnerstag fanden sich 196 Bürger, das sind 75 Prozent der Stimmberechtigten, zur ausserordentlichen Gemeindeversammlung in Font ein, um über die Fusion mit Estavayer zu entscheiden. Die Stimmenauszählung dauerte fast mehr als eine Stunde und wurde mehrmals nachgeprüft, ehe das erstaunliche Resultat bekanntgegeben wurde: 97 Ja-Stimmen zu 97 Nein-Stimmen, bei zwei Enthaltungen.

Um herauszufinden, wie ein Unentschieden bei einer Abstimmung zu handhaben ist, wurde telefonisch der Oberamtmann eingeschaltet. Dann war klar, dass Syndique Jocelyne Michel den Stichentscheid fällen musste. Als Verfechterin einer Fusion mit der Nachbargemeinde entschied sie sich für ein Ja. Wenige Minuten nach Bekanntgabe des Resultats erklärte sie gegenüber der Zeitung La Liberté, es sei für sie ein schlimmer Moment und eine wirklich schwierige Entscheidung gewesen.

Im Generalrat Estavayer wurde die Fusion am gleichen Abend einstimmig gutgeheissen. Damit es zur Fusion kommt, müssen nun am 20. März noch die Stimmbürger von Estavayer Ja sagen. luk

Mehr zum Thema