Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Forschungsreise in die Dada-Bewegung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zum Abschluss des Dada-­Jahres 2016 präsentiert das Théâtre des Osses in Givisiez eine Eigenkreation zu diesem Thema: Das Stück «Dada ou le décrassage des idées reçues – Dada oder die Säuberung der erhaltenen Ideen» ist heute Freitag zum letzten Mal zu sehen. Regisseurin Geneviève Pasquier, Co-Leiterin des Théâtre des Osses, hat das Stück inszeniert. Auf der Bühne sind Mathias De­mou­lin, Valérie Liengme und Jonas Marmy zu sehen. Das Publikum französischer und deutscher Sprache erwarte «eine Forschungsreise in die Dada-Bewegung», schreiben die Macher. Diese sei «ein Manifest der künstlerischen Freiheit und der Meinungsfreiheit in einer kriegerischen Welt und ein mächtiges Mittel gegen den Nationalismus».

cs

Théâtre des Osses, Place des Osses 1, Givisiez. Fr., 23. Dezember, 20 Uhr.

Mehr zum Thema