Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Forum will Teile der grossen Halle vermieten oder sogar verkaufen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gleich links der Eingangshalle des Forums Freiburg liegt die Halle 1 des Messeanbieters. Sie bietet eine Fläche von 9000 Quadratmetern und ist 17 Meter hoch. «Sie ist zu hoch», sagt Pierre Ecoffey, Präsident der Agy Expo AG, der Immobiliengesellschaft, der das Forum in Granges-Paccot gehört. «Sie wird immer weniger gebraucht.» Darum überlegt sich die Agy Expo AG nun, einen zweiten Boden einzubauen und so eine zweite Etage zu schaffen. Knapp einen Drittel der Halle möchte die Immobiliengesellschaft dann vom Rest der Halle abtrennen und vermieten oder sogar verkaufen. Gespräche sind im Gange, doch will Ecoffey noch nichts verraten – denn noch ist nichts entschieden. Kommt diese Lösung nicht zustande, kann sich Ecoffey auch vorstellen, den ganzen unteren Stock zu vermieten oder zu verkaufen – beispielsweise für Archivzwecke.

«Mit dieser Diversifizierung können wir Räume anders nutzen, ohne die Ausstellungsfläche zu verkleinern», sagt Ecoffey. Wichtig sei aber, dass die neue Nutzung die Ausstellungen und Kongresse im Forum nicht störe.

Mehr Parkplätze

Ecoffey beklagt, dass rund um das Forum durch Überbauungen sehr viele Parkmöglichkeiten verschwunden sind. «Bei Grossanlässen genügen unsere 680 Parkplätze einfach nicht.» Darum sei es wichtig, dass die Politik nun rasch reagiere und beispielsweise auf der Höhe des Conforama einen grossen Park-and-Ride erstelle.

An der gestrigen Generalversammlung der Agy Expo AG erfuhren die Aktionärinnen und Aktionäre, dass die Betreibergesellschaft des Forums, die Expo Centre AG, auch letztes Jahr wieder um einen Mieterlass nachgefragt hat. Dies, obwohl das Unternehmen besser geschäftet hatte als in den Vorjahren. «Dank eines Mieterlasses von 45 000 Franken schloss die Expo Centre AG mit einem kleinen Gewinn von 27 000 Franken», sagte Ecoffey.

Bisher sah der Vertrag zwischen der Betreibergesellschaft des Forums und der Besitzerin Agy Expo AG vor, dass die Expo Centre AG bei einem schlechten Geschäftsgang um Mieterlass nachfragen konnte. Mit dem neu ausgehandelten Vertrag für die Jahre 2018 und 2019 ist das nicht mehr möglich. Doch muss die Expo Centre AG nur noch 300 000 Franken Jahresmiete bezahlen; für die letzten Jahre waren 335 000 Franken vorgesehen, wobei jeweils ein Mieterlass von höchstens 60 000 Franken möglich war. Die ursprünglichen Mietverträge hatten eine Jahresmiete von 550 000 Franken vorgesehen.

Kleiner Verlust

Wegen des Mieterlasses schliesst die Immobiliengesellschaft Agy Expo AG ihre Rechnung 2017 bei einem Gesamtaufwand von rund 301 000 Franken mit einem Verlust von knapp 7000 Franken. Die Versammlung wählte den gesamten siebenköpfigen Vorstand einstimmig wieder.

Mehr zum Thema