Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fotografische Ermittlung über Heilkundige

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Kanton Freiburg hat die elfte Ausgabe der «Fotografischen Ermittlung: Thema Freiburg» an die Fotografin Virginie Rebetez vergeben. Das teilt die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport mit. Die 38-jährige Waadtländerin habe sich mit ihrem Projekt «Malleus Maleficarum» gegen 18 Mitbewerber durchgesetzt. Die Fotografin will sich mit den Heilkundigen und ihrer Rolle in der Freiburger Gesellschaft befassen. Sie will sich auf die Spur von Heilerinnen und Heilern, Medien, Einrenkern oder Magnetopathen begeben, deren Arbeit zeigen und deren soziales Ansehen erforschen.

Virginie Rebetez lebt und arbeitet in Lausanne. Sie studierte an der Ecole Supérieure de Photographie in Vevey und an der Gerrit Rietveld Academie in Amsterdam. Sie stellt regelmässig in der Schweiz und im Ausland aus und wurde mehrfach mit Stipendien und Preisen ausgezeichnet.

Die «Fotografische Ermittlung: Thema Freiburg» wird alle zwei Jahre durchgeführt. Der Kanton beauftragt dazu einen Fotografen oder eine Fotografin mit einer Reportage mit Bezug zum Kanton Freiburg. Für die Realisierung erhält der Preisträger 20 000 Franken. Das Resultat wird jeweils in Form einer Ausstellung und einer Publikation veröffentlicht.

cs

Mehr zum Thema