Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fragwürdiger Staatsempfang

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Bundesrat zeigte beim Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten am vorletzten Wochenende seine undemokratische Seite. Die Gepflogenheiten der Schweizer Demokratie wurden unterschlagen. Ich finde es eine Schande, dass unsere Regierung unsere demokratischen Werte unterordnet.

Die kolonialistische Unterdrückungspolitik durch China hat sich im Tibet massiv intensiviert. Menschenrechte für Tibeter im eigenen Land gibt es nicht mehr. China verfolgt seit Jahren im Tibet nur ein Ziel: die Zerstörung der tibetischen Kultur. Es war ein schlechtes Wochenende für unsere demokratischen Werte. Wer Freiheit und den Respekt der Menschenrechte forderte, wurde abgeführt.

Mauritz Boschung, Plaffeien

Mehr zum Thema