Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Franken unter Druck

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) schliesst eine Reaktion ihrerseits nicht aus, falls der Franken in einem spekulativen Umfeld steigen könnte.

Die jüngsten Entwicklungen auf den Devisenmärkten zeigten, dass der Schweizer Franken in sehr turbulenten Zeiten unter spekulativen Aufwärtsdruck kommen könne, sagte SNB-Präsident Jean-Pierre Roth am Montag in Jerusalem anlässlich des 50. Geburtstags der Bank of Israel. Dies könne mit der heimischen Geldpolitik in Konflikt kommen und eventuell korrigierende Aktionen auslösen. Wachsamkeit sei essenziell, so Roth.
Insgesamt zeichnete Roth aber ein positives Bild von der seit fast sechs Jahren bestehenden Gemeinschaftswährung Euro. Der Euro habe der Schweiz ein stabileres währungspolitisches Umfeld beschert.

Mehr zum Thema