Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Französische Kirche geht ans Fernwärmenetz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Französische Kirche in Murten wird künftig mit Fernwärme geheizt. Die Kirchgemeindeversammlung hat am Dienstagabend einem Anschluss an das Fernwärmenetz zugestimmt. Bis spätestens 2020 wird das Kirchgebäude ans Fernwärmenetz angeschlossen. Der Abstimmung für den dazu nötigen Nachtragskredit von 8500 Franken ging eine lange Diskussion voraus. Neben Fragen zur Technik, dem Zeitplan und den Kosten stellten die Anwesenden auch Fragen zur Umweltbelastung durch die bestehende Ölheizung.

Ist die Kirche einmal an das Fernwärmenetz angeschlossen, wird das Budget der reformierten Kirchgemeinde mit jährlich 7000 Franken belastet. Die bestehende Ölheizung in der Kirche verursacht derzeit Kosten in der Höhe von rund 4000 Franken pro Jahr. tt/hs

Mehr zum Thema