Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Frauen-Final spektakulär

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburger Snowboard-Meisterschaften auf der Berra

Der Parcours, vom organisierenden Dub’s Club von Marly präpariert, war auf dem ersten Teil sehr selektiv. Zu viert, wie im Boardercross üblich, starteten die Boarder in den Ausscheidungen. Die zwei schnelleren kamen jeweils eine Runde weiter, bis am Ende für den Final noch vier blieben.

Die Freiburger verschafften sich bei der Westschweizer Konkurrenz mit fünf unter den ersten zehn einigen Respekt. Freiburger Meister wurde Laurent Berthoud (Châtel). Dabei ist das Boardercross nicht einmal seine bevorzugte Disziplin. Berthoud behielt jedoch in den Ausscheidungen die Nerven und klassierte sich im Final als Zweiter hinter dem Walliser Sacha Bonvin.
Valentine Cottet (Bossonnens) gewann den Final der Frauen vor der Walliserin Géraldine Grand. In diesem Final war einiges los, denn auf den letzten 100 Metern gab es unter den vier Fahrerinnen sechs Stürze. Valentine Cottet setzte sich schliesslich erst 20 Meter vor der Ziellinie an die Spitze und wurde so Freiburger Meisterin.
Bei den Boys gewann Francisco Sameniego (Marly) den Final vor Guillaume Schuwey. Die beiden sind bei den Boys auch die einzigen, die regelmässig an den Cup-Contests starten.
Im Zwischenklassement des Freiburger Cups übernimmt Laurent Berthoud bei den Männern die Spitze. Der bisherige Leader Christian Brändli, der an einem Fussgelenk verletzt ist, musste auf der Berra passen und ist jetzt Zweiter. Bei den Frauen sind vier an der Spitze nahe beisammen, nämlich Mélanie Gavillet, Jeanne Simon, Valentine Cottet und Andrea Raemy.
Am kommenden Samstag findet am Moleson mit dem Mini-Boardercross am Abend der nächste Contest im Freiburger Cup statt. Anmeldungen erfolgen am 17.00 Uhr im Bus Volcom.

1. Sacha Bonvin (VS); 2. Laurent Bertoud (Châtel); 3. Thomas von Gunten (-); 4. Thierry Fragnière (-) 30; 5. Achille Cesarino
(-); 6. Walerich Schuwey (-); 7. Youri Aigroz
(-) 28; 8. Fabrice Zenani (-); 9. Stéphane Gallet (-) und Julien Dey (-); 11. Samuel Rollier (-); 12. Thierry Vaucher (-); 13. Eric Singy (-); 14. Carlo Fallico. – 47 kl. 1. Berthoud 86; 2. Christian Brändli (Riaz) 80; 3. Cottet 71; 4. Stéphane Geinoz (La Tour) 63; 5. Fallico 55; 6. Grégory Blajev (Broc), Marc Jaggi (Im Fang) und Steven Ruiz (Le Crêt) 46.
1. Valentine Cottet (Bossonnens); 2. Géraldine Grand (-); 3. Mélanie Gavillet (Vionnens); 4. Jeanne Simon (Neyruz); 5. Jocelyne Pache (-); 6. Alexandra Curty (-); 7. Marilyne Bapst (-). – 12 kl. 1. Gavillet; 2. Simon; 3. Cottet; 4. Andrea Raemy (St. Antoni); 5. Sabrina Kuriger (Düdingen; 6. Carole Noth (Bösingen); 7. Helen Wyss (Freiburg).
1. Francisco Sameniego (Marly); 2. Guillaume Schuwey (La Tour); 3. Theo Samalli (-). 1. Samaniego; 2. Schuwey; 3. Gabriel Hauser (Marly); 4. Benjamin Riedo (Tentlingen).

Frauen-Final spektakulär

Freiburger Snowboard-Meisterschaften auf der Berra

Der Parcours, vom organisierenden Dub’s Club von Marly präpariert, war auf dem ersten Teil sehr selektiv. Zu viert, wie im Boardercross üblich, starteten die Boarder in den Ausscheidungen. Die zwei schnelleren kamen jeweils eine Runde weiter, bis am Ende für den Final noch vier blieben.

Die Freiburger verschafften sich bei der Westschweizer Konkurrenz mit fünf unter den ersten zehn einigen Respekt. Freiburger Meister wurde Laurent Berthoud (Châtel). Dabei ist das Boardercross nicht einmal seine bevorzugte Disziplin. Berthoud behielt jedoch in den Ausscheidungen die Nerven und klassierte sich im Final als Zweiter hinter dem Walliser Sacha Bonvin.
Valentine Cottet (Bossonnens) gewann den Final der Frauen vor der Walliserin Géraldine Grand. In diesem Final war einiges los, denn auf den letzten 100 Metern gab es unter den vier Fahrerinnen sechs Stürze. Valentine Cottet setzte sich schliesslich erst 20 Meter vor der Ziellinie an die Spitze und wurde so Freiburger Meisterin.
Bei den Boys gewann Francisco Sameniego (Marly) den Final vor Guillaume Schuwey. Die beiden sind bei den Boys auch die einzigen, die regelmässig an den Cup-Contests starten.
Im Zwischenklassement des Freiburger Cups übernimmt Laurent Berthoud bei den Männern die Spitze. Der bisherige Leader Christian Brändli, der an einem Fussgelenk verletzt ist, musste auf der Berra passen und ist jetzt Zweiter. Bei den Frauen sind vier an der Spitze nahe beisammen, nämlich Mélanie Gavillet, Jeanne Simon, Valentine Cottet und Andrea Raemy.
Am kommenden Samstag findet am Moleson mit dem Mini-Boardercross am Abend der nächste Contest im Freiburger Cup statt. Anmeldungen erfolgen am 17.00 Uhr im Bus Volcom.

1. Sacha Bonvin (VS); 2. Laurent Bertoud (Châtel); 3. Thomas von Gunten (-); 4. Thierry Fragnière (-) 30; 5. Achille Cesarino
(-); 6. Walerich Schuwey (-); 7. Youri Aigroz
(-) 28; 8. Fabrice Zenani (-); 9. Stéphane Gallet (-) und Julien Dey (-); 11. Samuel Rollier (-); 12. Thierry Vaucher (-); 13. Eric Singy (-); 14. Carlo Fallico. – 47 kl. 1. Berthoud 86; 2. Christian Brändli (Riaz) 80; 3. Cottet 71; 4. Stéphane Geinoz (La Tour) 63; 5. Fallico 55; 6. Grégory Blajev (Broc), Marc Jaggi (Im Fang) und Steven Ruiz (Le Crêt) 46.
1. Valentine Cottet (Bossonnens); 2. Géraldine Grand (-); 3. Mélanie Gavillet (Vionnens); 4. Jeanne Simon (Neyruz); 5. Jocelyne Pache (-); 6. Alexandra Curty (-); 7. Marilyne Bapst (-). – 12 kl. 1. Gavillet; 2. Simon; 3. Cottet; 4. Andrea Raemy (St. Antoni); 5. Sabrina Kuriger (Düdingen; 6. Carole Noth (Bösingen); 7. Helen Wyss (Freiburg).
1. Francisco Sameniego (Marly); 2. Guillaume Schuwey (La Tour); 3. Theo Samalli (-). 1. Samaniego; 2. Schuwey; 3. Gabriel Hauser (Marly); 4. Benjamin Riedo (Tentlingen).

Mehr zum Thema