Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Frauen lernen, achtsam mit den eigenen Kräften umzugehen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Samstag, 27. April, begrüsste Vreny Stulz, die Präsidentin des Katholischen Frauenbundes Deutschfreiburg, 21 Teilnehmerinnen zum Thema «Achtsam mit den eigenen Kräften umgehen» im frühlingshaft geschmückten Bildungszentrum Burgbühl.

Kursleiterin Solange Baeriswyl, Erwachsenenbildnerin und Kunsttherapeutin aus Baden, gelang es mit ihren Impulsen, mit den Gruppengesprächen und den Kreistänzen, den Frauen einen bewussten und achtsamen Umgang mit den eigenen Ressourcen zu vermitteln. Den eigenen Stärken und auch den oft zu hohen Ansprüchen an sich selbst wurde nachgegangen und Entspannungsübungen für den Alltag ausprobiert.

Beim Thema Selbstfürsorge ging es um die Fragen: Wo kann ich auftanken? Was tut mir gut? Was gibt mir Stärke und Freude? Eine bunte Vielfalt kam da zu Tage, von kreativen Tätigkeiten über Lesen und einfach nichts tun, Luftschlösser bauen, die Natur erfahren, den Besuch in einem Hamam und das Ritual des zweiten Kaffees.

«Muss eigentlich immer alles perfekt sein?»–diese Frage wurde klar mit dem Hinweis beantwortet: Nein, muss es nicht. Es reicht, wenn es gut genug ist. Diese Anregung wurde von den Kursbesucherinnen gerne als Entlastung und auch Herausforderung mit in den Alltag genommen, in den sie nun beschenkt und gestärkt zurückgingen. Ach ja, es soll geregnet haben am Samstag – davon aber war am Frauentag nichts zu merken.

Weitere Veranstaltungen des Katholischen Frauenbundes sind zu finden unter www.kath.ch/dfr/frauenbund

Mehr zum Thema