Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Frauen: Süss – die Vize-Weltmeisterin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bei den Frauen fielen die frappanten Zeitunterschiede auf. Auch die ersten sechs Fahrerinnen fuhren bereits nach der ersten Runde mit deutlichen Abständen durch. Gewonnen hat Esther Süss aus Küttigen, die im Vorjahr im Bike-Marathon Europameisterin sowie Vize-Weltmeisterin gewesen war. In Plaffeien kam die 36-Jährige zum zweiten Sieg im Cross-Country, nach ihrem Erfolg in Solothurn. Süss liess der Schweizer Meisterin Katrin Leumann (Riehen) keine Chance. «Bis 2008 fuhr ich nur Marathon-Rennen, dann wechselte ich zum Crosscountry. Ich habe gemerkt, dass man auf den kürzeren Distanzen besser trainiert und spritziger wird.»

Die zweitklassierte Katrin Leumann war mit ihrem Rennen nicht ganz zufrieden: «Ich hatte in den vergangenen drei Wochen nicht voll trainieren können», weil die Kindergärtnerin zu 100 Prozent hatte arbeiten müssen.

Karin Rappo wieder da

Die Alterswilerin Karin Rappo fuhr bei den Elitefrauen auf den 16. Rang, womit sie zufrieden war. Für die 20-Jährige war es das dritte Rennen der Saison, nachdem sie im Vorjahr wegen des Pfeifferschen Drüsenfiebers hatte pausieren müssen. Sie steht in ihrem ersten Jahr des Studiums an der pädagogischen Hochschule. «Aus diesen Gründen stecke ich meine Ziele nicht hoch. Ich werde diese Saison noch drei bis vier Rennen fahren.» bi

Mehr zum Thema