Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Frauenpower im Bad Bonn

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mitte der 90er-Jahre begann die britische Künstlerin Jane Weaver mit der Band Kill Laura ihre Musikkarriere. Das aktuellste Album «Modern Kosmology» ist bereits ihr achtes Soloalbum, welches sie in Eigenregie produziert hat. Am Donnerstag, 23. November, tritt sie im Bad Bonn auf. Auch die gebürtige Italienerin Emma Tricca, die in London lebt, wird auf der Bühne sein und ihre alternativen Folk-Songs zum Besten geben.

jp

Bad Bonn, Düdingen. Do., 23. November, 21 Uhr.

Wenn ein Philosoph Musik produziert

John Maus ist ein US-amerikanischer Philosoph mit Doktortitel, der elektronische Musik macht. Auf seinem aktuellen Album «Screen Memories» sind düstere, digitale Musikvermischungen zu hören, die aus selbst geschriebenen Algorithmen bestehen. Am Montagabend präsentiert er seine neusten Stücke im Bad Bonn. Einen ähnlichen Musikgeschmack hat Gary War. Der Amerikaner spielt psychedelischen Sound, den er mit Punk und Elektronik vermischt. Auch er wird in Düdingen auf der Bühne stehen. Das Programm wird mit den Schweizer DJs Jauss und Cio abgerundet.

jp

Bad Bonn, Düdingen. Mo., 20. November, 21 Uhr.

Dark-Folk-Musik aus England

Matt Elliott aus Bristol ist ein Gitarrist und Sänger, der Dark-Folk-Musik produziert. Sein neustes Album heisst «The Calm Before». Am Sonntag kommt er ins Fri-Son. Zu hören ist auch Sacromonte: ein Soloprojekt des spanischen Komponisten und Produzenten Alberto R. Lucendo.

jp

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. So., 19. November, 18 Uhr.

Indie-Gesang wie bei uralter Blues-Musik

Der belgische Sänger und Songwriter Maarten Devoldere hat eine Stimme, als wäre er ein erfahrener, alter Bluesman. Doch ist er ein alternativer Indie-Musiker, der gerne tiefe Töne anschlägt. Früher als Co-Leadsänger und Gitarrist bei der Band Balthazar unterwegs, ist er heute ein Solokünstler, den die «Süddeutsche Zeitung» als «ambitionierten Möchtegern-Leonard-Cohen» bezeichnete. Am Dienstag spielt er im Nouveau Monde. Harmonie und Lärm, Geflüster und Geschrei: Die Freiburger Manfred Jungo und Valentin Brügger alias Perspective Shifts stehen ebenfalls auf der Bühne.

jp

Nouveau Monde, Alter Bahnhof, Freiburg. Di., 21. November, 20.30 Uhr.

Senegalesische Popmusik

Marema ist die neue Stimme des senegalesischen Pops. Auf ihrer Afrika-Tournee promotete sie ihre neue Single «Femme d’affaires». Ihr Album «Initié» spiegelt die Werte Afrikas und des Senegals wider. Heute Abend steht sie in der Spirale auf der Bühne.

jp/Bild zvg

La Spirale, Klein-St.-Johann-Platz 39, Freiburg. Fr., 17. November, 20.30 Uhr.

Florian Favre Trio in der Spirale

Der Freiburger Pianist Florian Favre kommt in die Spirale mit seinem frisch erschienenen Album «On A Smiling Gust Of Wind». Favre spielt im Trio zusammen mit Manu Hagmann am Bass und Drummer Arthur Alard.

jp

La Spirale, Klein-St.-Johann-Platz 39, Freiburg. Sa., 18. November, 20.30 Uhr.

Mehr zum Thema