Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Frauenverein aufgelöst

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FlamattDer Frauenverein Flamatt hat in seinem langjährigen Bestehen hauptsächlich Seniorenarbeit geleistet. «Wir haben Seniorennachmittage und einmal jährlich einen Suppentag organisiert. Im Sommer haben wir jeweils eine Seniorenreise gemacht und im Dezember die Altersweihnacht durchgeführt», sagt Lotti Schwald, Vorstandsmitglied des Frauenvereins Flamatt.

Engagement geschätzt

Da der Vorstand auf fünf Frauen geschrumpft ist, löst sich der Verein Ende Juli auf. «Das ist schade», bedauert Lotti Schwald die Auflösung. In den letzten Jahren habe es kaum mehr Nachwuchs gegeben und die Anzahl der Mitglieder sei zurückgegangen. «An den Nachmittagen haben immer weniger Seniorinnen und Senioren teilgenommen.»

Im Allgemeinen sei das Engagement aber sehr geschätzt worden. «Deshalb bin ich überzeugt, dass unsere Arbeit in irgendeiner Form weitergeführt wird», erklärt Lotti Schwald im Gespräch mit den FN.

Anfangs reformierter Verein

Vor rund hundert Jahren haben reformierte Landfrauen den Verein ins Leben gerufen. Sie engagierten sich vorerst für die Freie Öffentliche Schule Flamatt und für die reformierte Kirche. Der Verein hiess damals noch Reformierter Frauenverein Flamatt. «Vor rund 30 Jahren sind dann katholische Frauen hinzugekommen», sagt Lotti Schwald.

Der Verein habe in den letzten Jahren immer auch mit dem Mütterverein zusammengearbeitet. Zuletzt zählte der Verein noch 34 Mitglieder. mr

Mehr zum Thema