Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburg gegen Baulmes chancenlos

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 1. Liga: FCF weiterhin ohne Punkte

Autor: Von STEFAN MEUWLY

Baulmes: ein kleines Dörfchen irgendwo in der hügeligen Landschaft zwischen Yverdon und Vallorbe. Eigentlich kaum vorstellbar, dass hier bis vor ein paar Monaten noch Challenge-League-Fussball gespielt wurde. Doch die Truppe von Trainer Jochen Dries (Ex FC Bulle) spielt einen schnellen, aggressiven und technisch hochstehenden Fussball und bewies, dass es ein ganz heisser Kandidat für den Wiederaufstieg ist. Dies bekam gestern Nachmittag der FCF deutlich zu spüren. Die ersten 10 Minuten dieser Partie konnten die Pinguine noch einigermassen offen gestalten. Danach begannen die Waadtländer ihren Kombinationsfussball aufzuziehen und die Schwarz-Weissen in die Schranken zu weisen.Etwas unglücklich war es dennoch, dass der FCF nach 14 Minuten in Rückstand geriet. Ein Missverständnis zwischen Goalie Horovitz und Mollard ermöglichte es Chammartin, an den Ball zu kommen und das 1:0 zu erzielen. Horovitz war auch in der Folge der meistbeschäftigte Akteur des FCF. Dank seinen Paraden blieb es aber bis zur Hälfte bei der knappen Pausenführung. In der 55. Minute zappelte es aber doch wieder im Kasten der Gäste. Und auch dieses Mal kam der Gegentreffer wieder unter gütiger Mithilfe der FCF-Abwehr zustande. Bondallaz grätschte ins Leere, Horovitz zögerte, und am zweiten Pfosten profitierte erneut Chammartin: 0:2. FCF-Goalie Horovitz sieht die Abstimmungsprobleme vor allem im mentalen Bereich: «Wir wollen den Ball hinten immer schön und gepflegt weiterspielen, anstatt ihn einfach mal unters Tribünendach zu hauen. Das ist reine Kopfsache und das müssen wir unbedingt in den Griff bekommen.»Obwohl Baulmes in der zweiten Halbzeit den Fuss etwas vom Gaspedal nahm, gelang es den Freiburgern kaum, gefährlich vors gegnerische Tor zu kommen. Baulmes kontrollierte das Geschehen und hatte durch den einen oder anderen Konter die Möglichkeit, das Skore noch zu erhöhen.Der Sieg der Dries-Truppe geht daher völlig in Ordnung. Der FCF steht nun nach zwei Spieltagen als einzige Freiburger Mannschaft noch ohne Punkte da. Im Lager der Pinguine muss man nun schleunigst am Abwehr- und Zweikampfverhalten arbeiten, will man nächsten Samstag nicht auch noch gegen den SC Düdingen eine Niederlage beziehen.

«Gegen Düdingen verlange ich Sieg»

Rocky Rojevic (Trainer FCF): «Baulmes war uns heute physisch klar überlegen. Wir haben speziell im Angriff zu wenig Durchsetzungsvermögen an den Tag gelegt. Über die Leistung an sich bin ich nicht enttäuscht. Baulmes hat halt nun mal ein Kader, das breiter ist als das unsere. Wir wissen aber nun, was wir besser machen müssen. Nächsten Samstag gegen Düdingen verlange ich nichts anderes als einen Sieg. Wer in meiner Mannschaft nicht mit diesem Druck umgehen kann, ist fehl am Platz.»

Mehr zum Thema