Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburg zieht die Notbremse

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Einen grossen Vorlauf gab es nicht: Die erste Massnahme trat bereits gestern Abend um 23 Uhr in Kraft. «Die Restaurants schliessen um 23 Uhr», sagte der Freiburger Staatsrat Maurice Ropraz (FDP) gestern vor den Medien. Diskotheken, Clubs, das Casino, Spiel- und Billardsäle sind ganz geschlossen. «Der Staatsrat nimmt seine Verantwortung wahr und spricht starke und sofort wirkende Massnahmen im Kampf gegen die Pandemie aus», sagte Staatsratspräsidentin Anne-Claude Demierre (SP). «Die Situation ist sehr ernst und angespannt.»

Wie andere Kantone auch reagierte Freiburg damit auf den explosionsartigen Anstieg der Covid-19-Fälle. Stark davon betroffen ist der Amateursport. Sportarten mit Körperkontakt sind verboten. Während der regionale Fussball vorzeitig in die Winterpause geht, unterbrechen Verbände wie Swiss Unihockey die Meisterschaft. Derweil stellte das Verbot von Grossanlässen für Gottéron keine Überraschung dar.

njb/fs

Berichte und Kommentar Seiten 3, 12 und 13

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema