Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger auf dem siebten Rang

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Sportkegeln

Freiburger auf dem siebten Rang

Die Schweizer Meisterschaft im Sportkegeln, die am letzten Sonntag in Summaprada GR begonnen hat und noch bis zum 4. November dauert, begann mit dem Kantone-Wettbewerb. 18 Kantone, je acht in den Kategorien A und B kämpften um die vorderen Plätze. Der Erstplatzierte der Kategorie B durfte in die höhere Klasse aufsteigen, während der Letztplatzierte der A-Klasse ins B absteigen musste. Für den Kanton Freiburg waren Alois Bäriswyl, Überstorf, Yvonne Giger, Fräschels, Gilbert Schmutz, Wünnewil, Philipp Imhof, Wünnewil, und Marius Portmann am Start. Sie erspielten sich auf den schwer, aber fair bespielbaren Kegelbahnen einen guten Schnitt von 568,6 (80 Würfe) und platzierten sich damit auf dem siebten Rang. Freiburg darf also nächstes Jahr wiederum in der Kategorie A starten.Sieger wurde die Mannschaft aus dem Kanton Zürich (603,8). Zweitplatziert war der Kanton Bern (596,4) und auf dem dritten Rang war der Kanton Solothurn (591,4). Comm.

Mehr zum Thema