Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger Augenärzte in Algerien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburger Augenärzte in Algerien

In der Stadt Benisaf operiert ein Ärzteteam Blinde und Sehbehinderte

Zum dritten Mal reist demnächst ein Freiburger Ärzteteam nach Algerien. Während zehn Tagen wollen drei Augenärzte in Benisaf unentgeltlich rund 130 sehbehinderte Kinder und Erwachsene operieren.

FREIBURG. «Eine humanitäre Woche» nennt der Augenarzt Samuel Stress den bevorstehenden Einsatz in Algerien. Während rund 10 Tagen werden die Augenärzte – Lucienne Morisod, Philippe de Gottrau und Samuel Stress – in der Stadt Benisaf blinde und sehbehinderte Kinder und Erwachsene operieren. Begleitet wird das Team von einem Anästhesiearzt, von Operations- und Anästhesieschwestern. Die Ärzte wollen in erster Linie Wissen vermitteln. Nach einer Einführungsphase werden daher die einheimischen Ärzte die Operationen vornehmen – dies mit Unterstützung des neunköpfigen Teams aus Freiburg. «Wir Ärzte werden zum Teil nur noch assistieren», sagt Stress. Rund 100 Erwachsene und etwa 30 Kinder sollen operiert werden. Das Freiburger Ärzteteam hat bereits in den Jahren 2002 und 2005 in Algerien einen unentgeltlichen Einsatz geleistet. il

Bericht auf Seite 3

Mehr zum Thema