Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger Bräuche finden Wertschätzung auf nationaler Ebene

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

  Die Kilbi, der Chorgesang, Kuhreihen oder die Sankt-Nikolaus-Feier gehören seit gestern zu einem nationalen Inventar des immateriellen Kulturgutes. Der Kanton Freiburg hatte einer Expertengruppe des Bundes acht Vorschläge eingereicht, gar neun Freiburger Bräuche fanden nun Aufnahme in diesem Inventar. Einige der ausgewählten Bräuche muss Freiburg mit anderen Kantonen teilen, zum Beispiel das Fondue. Das Amt für Kultur des Kantons Freiburg hat die Erhebung zum Anlass genommen, auch gleich ein kantonales Inventar an lebendigen Traditionen zu erstellen. Es soll 2013 online sein. uh

 Bericht Seite 3

Mehr zum Thema