Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger Derby ohne Sieger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburger Derby ohne Sieger

Fussball 1. Liga: Freiburg und Düdingen trennen sich 1:1

In einem sehr animierten 1.-Liga- Derby trennten sich Freiburg und Düdingen 1:1 unentschieden. Der FCF hätte aufgrund des Chancen-plus diese Partie für sich entscheiden müssen. Der SCD ging früh in Führung, der Ausgleich Freiburgs fiel gleich nach der Pause.

Von EMANUEL DULA

Es war ein spannendes Derby vor 1100 Zuschauern, welches auch recht hart geführt wurde mit acht Verwarnungen und einem Platzverweis. Für den FCF ist dieser Punkt zuhause zu wenig, während Düdingen sicher zufrieden sein kann.

Frühe Führung des SCD

Es war eine sehr animierte erste Spielhälfte mit manchen Offensivaktionen und Torchancen auf beiden Seiten. Beide Teams spielten nach vorne, auch wenn Düdingen wie zuletzt nur mit einer Sturmspitze agierte. Doch Adrian Moser war im Angriff nicht etwa auf sich allein angewiesen, denn immer wieder stürmten Aufbauer und Aussenverteidiger mit nach vorne. So entstand denn auch der frühe Führungstreffer der Sensler: Henchoz erkämpfte sich einen Ball an der Grundlinie, seine Hereingabe lenkte Moser subtil mit dem Aussenrist ins Netz. Der FCF reagierte nach etwa zwanzig Spielminuten, der Abschluss wurde vorerst mit Weitschüssen von Zambaz angestrebt. Düdingen zog sich in dieser Phase wohl etwas zu sehr zurück. Dies ermöglichte dem Heimteam gute Möglichkeiten, aber das alte Lied beim FCF: Die Chancen werden nicht verwertet. Wie nach gut einer halben Stunde, als Da Silva seinen Schuss aus nächster Nähe von Henchoz auf der Torlinie abgewehrt sah. Dieser Angriff war noch nicht vorbei, als Jordao am ausgezeichneten Torwart Vogelsang scheiterte. Düdingen kam aber in dieser Druckperiode auch noch zu einer glasklaren Chance: Vogelsang traf mit einem Freistoss nur die Latte!

Ausgleich kurz nach der Pause

Zu Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich am Offensivdruck des FCF nichts, und dies sollte sich schnell auszahlen. Clément setzte sich auf der rechten Seite durch, seine Flanke versenkte diesmal Jordao frei stehend per Kopf unter die Latte zum verdienten Ausgleichstreffer. Freiburg blieb weiter die dominierende Mannschaft, auch wenn Düdingen zu Kontern kam und es mit Distanzschüssen versuchte. Die guten Chancen besass aber die Heimelf. Jordao biss sich am jungen Vogelsang die Zähne aus, kläglich aber Da Silva, als er aus fünf Metern das Tor verfehlte! In der Schlussphase kam es zu einem offenen Schlagabtausch, als auch der SCD wieder offensiv in Aktion trat. Es blieb aber beim Remis, für Freiburg eher enttäuschend, für Düdingen etwas glücklich.
Freiburg – Düdingen 1:1 (0:1)

St. Leonhard. – 1100 Zuschauer. – SR: Manfred Risse. – Tore: 11. Moser 0:1, 49. Jordao 1:1
Freiburg: Horovitz; Mundwiler; Giller, Brülhart; Clément (81. Sturny), Hartmann, Ferretti, Arganaraz (63. Tona), Zambaz; Da Silva (76. Brechet), Jordao.
Düdingen: D. Vogelsang; Bartels; Kaltenrieder (63. Simic), Gerhardt, Henchoz; Lavorato, Brügger, Fasel, Spicher, Vogelsang (79. Bertschy); Moser.
Bemerkungen: Freiburg ohne die verletzten Gudelj, Grandgirard, Perret und Rothenbühler, Düdingen ohne Reto Spicher (Examen) sowie ohne Schneuwly, Stulz, Wolhauser, Rudhani und Giroud (verletzt). Verwarnungen: 47. Zambaz, 49. Jordao, 53. Brülhart, 61. Henchoz, 77. Giller, 85. Mundwiler, 88. Ferretti, 92. Moser. Platzverweis: 90. Brechet (grobes Foul).

Meistgelesen

Mehr zum Thema