Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger für Kindernotfälle gerüstet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgAn einer zweitägigen Weiterbildung haben alle diplomierten Rettungssanitäter der Ambulanz Sense und das Anästhesiepersonal vom Spital Tafers den international anerkannten Kurs für Kindernotfälle besucht und mit Bravour bestanden. Wie die Ambulanz und Rettungsdienst Sense AG mitteilt, ist es ihr Ziel, durch alljährliche Weiterbildungen immer auf dem neusten Stand der Notfallmedizin zu sein. Gerade Kindernotfälle seien stets aussergewöhnliche Situationen und würden ein gutes Fachwissen voraussetzen.

Der «Pediatric Education for Prehospital Professional»-Kurs, kurz PEPP, ist das Ergebnis der neuesten pädagogischen Kenntnisse in der prähospitalen Kindernotfallmedizin. PEPP ist ein komplettes Konzept für präklinische medizinische Standards in Akutsituationen bei Säuglingen und Kindern. ak

Mehr zum Thema