Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger Karte mit grossem Einfluss

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Jahr 1668 fertigte der Freiburger Patrizier und Staatsmann François-Pierre von der Weid die erste gedruckte Karte des Kantons Freiburg an – auf private Initiative und auf eigene Kosten. Die Karte war für die damalige Zeit erstaunlich präzis und diente lange als Vorbild für andere Kartenwerke. Der emeritierte Mineralogie-Professor und Kartografie-Kenner Marino Maggetti hat die Karte von der Weids und ihren Einfluss auf die schweizerische und europäische Kartografie erforscht. Er referiert darüber am Dienstag beim Deutschen Geschichtsforschenden Verein des Kantons Freiburg.

cs

Franziskanerkloster, Murten­gasse 8, Freiburg. Di., 26. November, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema