Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger Kompetenzzentrum publiziert Handbuch gegen Extremismus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Schweizerische Kompetenzzentrum für den Justizvollzug hat ein Handbuch gegen Extremismus veröffentlicht. 
Aldo Ellena/a

Das Schweizerische Kompetenzzentrum für den Justizvollzug mit Sitz in Freiburg bringt gleich mehrere Publikationen zur Prävention von Radikalisierung und gewalttätigem Extremismus heraus.

Die Konferenz der kantonalen Justiz- und Polizeidirektorinnen und -direktoren hatte dem Schweizerischen Kompetenzzentrum für den Justizvollzug vor knapp drei Jahren ein Mandat erteilt für das Projekt «Prävention von Radikalisierung und gewalttätigem Extremismus im Justizvollzug». Hintergrund des politischen Auftrags war die Befürchtung, dass Institutionen des Freiheitsentzugs Nährboden für Radikalisierung zu gewalttätigem Verhalten sein können.

Umgang mit straffälligen Personen

Nun hat das Kompetenzzentrum mit Sitz in Freiburg gleich mehrere Produkte zur Publikation freigegeben und auf seiner Website veröffentlicht, wie es in einem Communiqué mitteilt. Herzstück ist das «Handbuch über Dynamische Sicherheit im Freiheitsentzug». Dieses enthält ein Arbeitsmodell, welches auf einen risikomindernden und resozialisierenden Umgang mit straffälligen Personen im Alltag der Vollzugsanstalten und der Gefängnisse abzielt.

Nebst dem Handbuch widmen sich weitere Publikationen der Risikobeurteilung und dem Risikomanagement bei Radikalisierung und gewalttätigem Extremismus von inhaftierten Personen. Es geht auch um mögliche Interventionen zum Ausstieg von inhaftierten Personen aus Formen extremistisch motivierter Gewalt. Schliesslich hat das Freiburger Kompetenzzentrum auch ein E-Learning-Tool entwickelt, welches die Vermittlung des Handbuchs an das Justizvollzugspersonal der Schweiz unterstützen wird.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema