Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger: Pellet verpasst den 12. Kranz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Hanspeter Pellet wollte den 12. Kranz in Schwarzsee gewinnen, aber dies blieb ihm versagt, denn im sechsten Gang hätte er platt mit einer Zehn gewinnen müssen. Pellet gewann nur mit Nachdrücken und 9,75: «Ich bin heute nicht in Fahrt gekommen», meinte Pellet. Er erlitt am Morgen zwei Niederlagen, nebst einem Sieg. Er figurierte in den Tiefen des Zwischenklassementes. Im vierten Gang zitterte Pellet nicht nur um den Kranz, sondern sogar ums Weiterkommen. Am Ende gelang ihm doch noch der verdiente Sieg gegen Markus Haldimann und somit das Vorstossen in den Ausstich. Pellet steckt in einem fürchterlichen Formtief, bei ihm scheinen sich die langen Erholungsphasen bemerkbar zu machen, denn für einen 38-Jährigen stellt es ein Problem dar, jedes Wochenende an einem Wettkampf frisch zu sein.

Von den Freiburgern gewannen nur Zbinden und Fabian Kindlimann den Kranz. Somit gab es für die Freiburger gleich viele Kränze wie im Vorjahr. Der Nordostschweizer Kindlimann ist diese Saison Gastschwinger beim SC Freiburg, wobei er in Avry-sur-Matran in der Bauernlehre ist. Den Kranz verpassten knapp Bertrand Egger, Frédéric Berset und Christoph Overney. bi

Mehr zum Thema