Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger Polizei toleriert Autokorsos für eine Stunde nach Ende von EM-Spielen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Die Freiburger Kantonspolizei ergreift Massnahmen, damit auch während der Fussball-Europameisterschaft die öffentliche Sicherheit gewährleistet bleibt und die geltenden Corona-Regeln eingehalten werden. 

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Freiburger Kantonspolizei ergreift Massnahmen, damit auch während der Fussball-Europameisterschaft die öffentliche Sicherheit gewährleistet bleibt und die geltenden Corona-Regeln eingehalten werden. 

Während der Fussball-EM vom 11. Juni bis am 11. Juli werden Autokorsos für einen Zeitraum von einer Stunde nach Spielende toleriert, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt. Dies natürlich nur, sofern sie den Verkehrsfluss und die öffentliche Ordnung nicht übermässig stören. Um den Verkehr zu regeln, sind an verschiedenen Orten zudem Verkehrsumleitungen geplant. 

Sollte gegen diese Regelungen verstossen werden, zum Beispiel indem die Fussgängersicherheit gefährdet oder Lichtsignalanlagen und Vortrittsregeln missachtet werden, wird Anzeige erstattet. 

Des Weiteren werden Polizeikorps in der Nähe der verschiedenen Versammlungsorte und vor allem bei den Fanzonen präsent sein. Dies soll dabei helfen, Ausschreitungen zu verhindern und die Ruhe der Anwohnerinnen und Anwohner zu gewährleisten.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema