Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger Spital widerlegt seine eigenen düsteren Prognosen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Nur dank im letzten Jahr ergriffenen Massnahmen konnte das Freiburger Spital den budgetierten Verlust von 15 Millionen auf 5,4 Millionen Franken senken. Davon zeigten sich die Generaldirektorin und der Verwaltungsrat gestern an einer Pressekonferenz überzeugt. Die Kosten sind stabilisiert, und die Einnahmen nehmen besonders im ambulanten Bereich zu. Trotzdem ist das Spital weiter um Effizienz bemüht: Es verlegt eine Palliativabteilung von Châtel-St-Denis nach Villars-sur-Glâne, und es hat seine Langzeitstrategie abgesegnet. Deren Inhalt bleibt vorderhand geheim. uh

 Bericht Seite 3

 

Mehr zum Thema