Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger SVP wehrt sich gegen Rechtsradikalismus-Vorwürfe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Die Jungsozialisten Freiburg werfen Junggemeinderat Sven Brügger (SVP) vor, mit der rechtsradikalen Gruppe «Junge Tat» in Verbindung zu stehen. Der 23-Jährige aus St. Silvester dementiert und spricht von einer Lüge. Für die SVP-Leitung des Kantons sind die Vorwürfe «reine Spekulation».

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Alle rot markierten Artikel können Sie nur mit einem Abo lesen.

Unlimitierter Digitalzugang

Jetzt 30 Tage lang alle Artikel kostenlos lesen.

30 Tage gratis testen Abo-Angebote ansehen

Kommentare (3)

  • 19.03.2021-Tanja Keller

    Seltsam dass die FN direkt nach Brügger’s Glanzresultat bei den Gemeinderatswahlen nun wieder diesen kalten Kaffe wieder hervorkramt. Vor allem der Ex-JS Präsident, welcher nichteinmal in den Generalrat gewählt wurde, hatte doch jetzt nach seinen Vorwürfen 4 Monate Zeit sie zu beweisen oder?

  • 19.03.2021-Simone Stocker Mollet

    Ein blutjunges, frisch gewähltes SVP-Mitglied, das „zufällig“ einer rechtsradikalen Gruppe folgt und nichts davon bemerkt haben will, sich gar getäuscht fühlt… na sowas. Wahrlich ein Senkrechtsaussenstart in die Politik.

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema