Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger Tourismus-Hotspots profitieren vom Corona-Sommer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Ostschweizer, die Zürcher, die Innerschweizer: Sie alle haben diesen Sommer den Kanton Freiburg entdeckt. In der Region Murtensee, in Jaun und in Schwarzsee wurden so viele Gäste verzeichnet wie lange nicht mehr. Pierre-Alain Morard, Direktor des kantonalen Tourismusverbandes sagt, der Sommer liege über den Erwartungen. Ob die guten Zahlen allerdings die Ausfälle während des Lockdowns wettmachen können, ist derzeit noch unklar.

Im Kanton Freiburg widerspiegelt sich ein schweizweiter Trend: Outdoor-Destinationen wie Bergregionen sind sehr beliebt, in die Städte kommen jedoch kaum Touristen. In der Stadt Freiburg etwa fehlen die Gruppenreisen, die internationalen Gäste und die Geschäftsreisenden.

nas

Bericht Seiten 2 und 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema