Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger Tourismus überzeugt Testperson

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bei einem sogenannten «Mystery Check» sind die fünf Tourismusbereiche Hotellerie, Gastronomie, Bergbahnen, Museen und Tourismusbüros im Kanton Freiburg getestet worden. Die Überprüfung hatte der Freiburger Tourismusverband beim Schweizer Dachverband in Auftrag gegeben. Eine Testperson hat dabei Dienstleistungen geprüft und eine möglichst objektive Beurteilung der zufällig ausgewählten Betriebe abgegeben. Für Freiburg fiel dieser Mystery Check positiv aus: Die Tourismusregion erhielt die Durchschnittsnote von 3,55 bei einem Maximum von 4, wie der Tourismusverband in einem Communiqué mitteilt.

Der Mystery Check wurde beim Rendez-vous Protourism in Châtel-St-Denis diskutiert, einem regelmässig stattfindenden Treffen der Akteure im Freiburger Tourismus. Die Stichprobe sei zwar nicht repräsentativ, sie solle aber die Leistungsträger sensibilisieren, heisst es in der Mitteilung weiter.

Mit Servicequalität punkten

Das Thema Qualität stand im Mittelpunkt der Veranstaltung im Vivisbachbezirk. Der Schweizer Tourismus wolle den aktuellen Herausforderungen mit einer hohen Servicequalität begegnen, heisst es. Aus diesem Grund hat der Schweizer Tourismus-Verband diesen Frühling sein «Qualitäts-Programm 3.0» vorgelegt. Es setzt auf mehr Flexibilität, Individualität und den Einbezug neuer Themen. Die Leistungsträger können dabei im Rahmen dieses Programms angebotene Online-Tools anwenden oder eigene und bereits vorhandene Instrumente nutzen.

Am Anlass in Châtel-St-Denis wurden zum Thema Qualität ausserdem drei Beispiele für «Best Practices» von Vertretern der Bains de la Gruyère, dem Pays d’Enhaut Tourisme und von Nyon Région vorgestellt.

uh

Mehr zum Thema