Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger Unternehmen und das Brexit-Roulette

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach der Ablehnung des Austrittsvertrags zwischen Grossbritannien und der EU durch das britische Unterhaus am vergangenen Dienstag dauert die Unsicherheit über den Brexit-Verlauf an. Auch für Freiburger Unternehmen, die ins Vereinigte Königreich exportieren, bleibt unklar, wie sich der Austritt Grossbritanniens aus der EU auf sie auswirken wird. Aus dem Kanton Freiburg werden zu 80  Prozent Uhren nach Grossbritannien exportiert, der Rest sind Lebensmittel, Maschinen und Medikamente. Wegen dem in der Regel kleinen Handelsvolumen sehen die Freiburger Unternehmen dem Brexit eher gelassen entgegen. Der Luxusgüterkonzern Richemont mit Vertriebszentrum in Villars-sur-Glâne schweigt.

rsa

Bericht Seite 5

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema