Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger Veteranenschiessen auf Armee-Schiessanlage in Payerne

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf der Armee-Schiessanlage Avanturies in Payerne wurde am Freitag und Samstag, 15. und 16. Juni, das traditionelle Veteranenschiessen 300 m und 25/50 m ausgetragen. Das Vorschiessen hatte am Donnerstag, 24. Mai, stattgefunden. Zum ersten Mal wurde mit der neuen Standblätterauswertung geschossen. Bei herrlichem Sommerwetter und besten Schiessbedingungen konn­te die Teilnehmerzahl ge­genüber dem Vorjahr um neun Schützen erhöht werden. Bei den 338 Schützinnen und Schützen über 300 m erreichten 69,8 Prozent die Eidgenössische und 58,8 Prozent die Kantonale Auszeichnung. Bei 50 m erhielten 53,5 respektive 67,8 Prozent der 28 Schützen die Eidgenössische respektive die Kantonale Auszeichnung. Über eine Distanz von 25 m holten sich 74,6 Prozent der 63 Schützen die Eidgenössische, 66,7 Prozent die Kantonale Auszeichnung.

Auszug aus den Ranglisten: Kategorie A-LF Freie Waffe: 1. Otto Piller, Brünisried, 156 Punkte; 2. Patrice Sauteur, Arconciel, 154; 3. Mario Baeriswyl, Alterswil, 154; 4. Jean-Marie Tornare, Bulle, 154; 5. Beat Schaller, Tafers, 154. Kat. A-ST Standardgewehr: 1. Christophe Yerly, Treyvaux, 153; 2. Jean-Marie Tâche, Billens, 153; 3. Gilbert Gachet, Pringy, 152; 4. Paul-Marie Purro, La Roche, 152; 5. Jaquier Jean-Pierre, Châtonnaye, 151. Kat. E-MK Karabiner/Langgw: 1. Leo Raemy, Torny-le-Grand, 153; 2. Erich Schertenleib, Ueberstorf, 149; 3. Josef Neuhaus, Wünnewil, 149; 4. Hans Scheidegger, Murten, 149; 5. Erich Bertschy, Plasselb, 149. Kat. D-03 Stgw Ordonnanz: 1. Christian Wagner, Mannes, 150 Punkte; 2. Antoine Progin, Tafers, 149; 3. Fritz Herren, Lurtigen, 148. Kat. D-04 Stgw Sportlauf: 1. Hansruedi Fuhrer, Wallenried, 148; 2. Heinz Etter, Ried bei Kerzers, 146; 3. Marcel Mauron, Wünnewil, 145. Kat. E-02 Stgw 57: 1. Josef Bürgisser, Heitenried, 138; 2. René Grosset, Auboranges, 134; 3. Ueli Minder, Jeuss, 134. Kat. E – 90 Stgw 90: 1. Marcel Moret, Mézières, 150; 2. Joseph Auderset, St. Antoni, 148; 3. Heribert Andrey, St. Ursen, 148; 4. Ivan Giroux, Seigneux, 147; 5. Hugo Aebischer, Flamatt, 146. Kat. A 50 m Freipistole: 1. Jean-Claude Schafer, Fétigny, 151; 2. Marcel Mauron, Wünnewil, 147; 3. Anton Rappo, Plaffeien, 142. Kat. B 50 m Sportpistole: 1. Vincenzo Gambino, Kerzers, 146; 2. Edgar Leibzig, Portalban, 143; 3. Huber Raemy, Düdingen 141. Kat. C 50 m Ordonnanzpistole: 1. Georges Raemy, Schwarzsee, 139; 2. Kurt Gilgen, Flamatt, 133; 3. Walter Herren, Galmiz, 127. Kat. D 25 m Sportpistole: 1. Hubert Yerly, Le Mouret, 194; 2. Jean-Claude Schafer, Fétigny, 193; 3. Josef Rumo, Rechthalten, 192; 4. Hubert Raemy, Düdingen, 191; 5. Vincenzo Gambino, Kerzers, 191. Kat. E 25 m Ordonnanzpistole: 1. Alois Sauterel, St. Antoni, 192; 2. Erwin Binz, St. Antoni, 192; 3. Georges Raemy, Schwarzsee, 191; 4. Hermann Zbinden, Tentlingen, 191; 5. Marcel Mauron, Wünnewil, 190.

Mehr zum Thema