Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger wurden Weltmeister beim WUSV-Universalwettbewerb

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Weltunion der Vereine für Deutsche Schäferhunde hat in Diest in Belgien die Weltmeisterschaft im Universalwettbewerb ausgetragen. Unter den 13 teilnehmenden Nationen waren auch zwei Schweizer Teams mit drei Freiburgern. Ein Schweizer Team gewann den Weltmeistertitel, erreichte also in den Disziplinen Fährten, Gehorsam, Schutzdienst und Schaulaufen die beste Punktzahl. Im Siegerteam war nebst Tanja Lutz aus Portalban und Ulrich Schären aus Steffisburg auch Adrian Kolly aus St. Silvester. Er ist Mitglied der Ortsgruppe Freiburg-Châtillon für Deutsche Schäfer.

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Mensch und Tier trainierten hart. Die drei wöchentlichen Trainings in der Ortsgruppe reichen nicht aus. Adrian Kolly hat wochenlang praktisch jede freie Minute mit seiner sechsjährigen Hündin Opalia geübt. Die Richter seien sehr streng gewesen und hätten nicht die kleinste Unaufmerksamkeit des Hundes durchgelassen. «Alles musste stimmen», sagt Catherine Isler, Präsidentin der Ortsgruppe.

Das Schweizer Siegerteam punktete auch in der Einzelwertung. Adrian Kolly wurde Fünfter, Tanja Lutz Sechste und Ulrich Schären belegteden achten Rang. Die anderen drei Schweizer, darunter Moritz Schwartz aus Giffers, erreichten die nötige Punktezahl für die Wertung nicht.

Mehr zum Thema