Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburgerinnen mit Podestplätzen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: stefanie Baeriswyl

KunstturnenTurnerinnen, die im Normalfall als Einzelkämpfer agieren, wurden in Interlaken für einmal im Team gewertet. Die zwei besten Noten pro Gerät kamen in die Wertung. Die Freiburgerinnen erreichten in der Gästewertung sowohl im Team als auch im Einzel viele Podestplätze.

Baeriswyl und Siffert mit neuen Elementen

Nadia Baeriswyl (TSV Düdingen) und Nadine Siffert (SVKT Wünnewil) turnen ihre erste Saison in der höchsten Kategorie, dem Programm 6. Baeriswyl zeigte am Boden erstmals den Doppelsalto gehockt, welchen sie auf Anhieb stand. Auch der Sprung gelang nach Wunsch und wurde vom Kampfgericht mit 13.75 gewertet. Am Barren und am Balken fehlte den Übungen noch die nötige Sicherheit Baeriswyl musste sich durch mehrere Stürze Punkte abziehen lassen. In der Schlusswertung reichte es für die Bronzemedaille.

Siffert turnte einen ausgeglichenen Wettkampf. Sie zeigte am Barren erstmals das Flugelement Jäger. Es gelang ihr, den Holmen zu fassen, sie rutschte jedoch ab. Siffert belegte den vierten Schlussrang und im Team mit Baeriswyl den ersten Rang.

Bucheli/Haymoz Erste

Sarah Bucheli und Sarah Haymoz (beide TSV Düdingen) starteten als 2er-Team. Somit zählten immer beide Wertungen und es konnte nicht auf eine Streichnote spekuliert werden. Dank guter Übungen an allen Geräten konnten sie sich den ersten Rang sichern. Bis zum letzten Gerät wurde innerhalb des Teams noch um die Einzelmedaille gekämpft. Haymoz hatte bis zum vierten Gerät die Nase vorne, vermochte aber den Barren nicht nach Wunsch durchzuturnen und fiel auf den fünften Rang zurück. Bucheli hingegen steigerte sich am letzten Gerät und gewann die Bronzemedaille für sich.

Nadia Mülhauser vom SVKT präsentiert sich schon früh in der Saison in Spitzenform. Sie erhält an allen Geräten Wertungen über 13 Punkten. Dies gelingt keiner anderen Turnerin. Am Barren zeigt sie mit dem Flugelement Giner und dem Doppelsalto gestreckt neue Höchstschwierigkeiten. Sie gewann in ihrer Kategorie, dem Programm 4, überlegen.

Teams aus Wünnewil und Düdingen mit Bronze

Den zweiten Rang im Programm 2 der Gästewertung belegte das Team Wünnewil mit Nadia Binz, Alexandra Müller und Veronique Berthold. Auch im P1 reichte es den Düdingerinnen Kim Kolly, Larissa Andrey und Nathalie Haymoz für die Bronzemedaille. Die Teamleaderin Kolly doppelte nach und stieg auch im Einzel als Dritte auf das Podest.

Mehr zum Thema