Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburgs erster Schritt Richtung Ligaerhalt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Volleyball Frauen NLBDas Spiel war spannend bis zum Schluss, dies weil die hochmotivierten Freiburgerinnen gut, aber nicht konstant spielten. Die Absenzen wurden mit Manon Bulliard und Olivia Gachoud, zwei Spielerinnen des Sport&Etudes-Kaders, gut kompensiert. Im ersten Satz zeigte Freiburg Schwächen in der Abnahme, die Obwalden ausnutzen konnte und mit 18:12 davonzog. Freiburg kämpfte sich zurück, doch die Reaktion kam zu spät.

Kasevas kraftvolle Angriffe

Umso effizienter und dominanter war Freiburg dann aber im zweiten und dritten Satz. Einerseits machte das Heimteam mit dem Aufschlag mehr Druck, zum anderen verzweifelten die Gäste an der tiefen Decke der Turnhalle. Zudem überzeugte der Block, sodass ein Durchkommen der gegnerischen Angriffe unmöglich gemacht wurde. Taktisch gute Pässe von Youngster Manon Bulliard in die Aussenposition, wo der gegnerische Block eher klein war, verwertete Kaseva mit kraftvollen Angriffen. So gelang es den Freiburgerinnen unter der Führung von Captain Heler die Sätze zwei und drei zu gewinnen.

Der vierte Satz begann fulminant mit einer Serviceserie von Olivia Gachoud, welche vom 1:2 bis zum 11:3 Druck machte und mit sehr geschickten Aufschlägen ihre Gegner in die Knie zwang. Freiburg blieb in Führung (16:11, 22:16). Doch plötzlich begann das Team nervös zu werden und liess Obwalden noch einmal herankommen, bevor Ochsenbein schlussendlich den entscheidenden Punkt erzielte.

Rückspiel am Samstag

Nun geht es darum, am Samstag in Obwalden den Sieg zu bestätigen. Leider muss Freiburg im Rückspiel aber ohne die Amerikanerin Nichole Clark auskommen, welche diese Woche aus Studiengründen in ihre Heimat zurückfliegt. Dafür kehrt Mélanie Golliard zurück, bevor sie nächste Saison zum 1.-Ligisten Schmitten wechseln wird. Theoretisch würde auch eine knappe Niederlage reichen, damit Freiburg auch kommende Saison in der NLB spielt. mes

Freiburg – Obwalden 3:1 (24:26, 25:12, 25:21, 25:23)

VBC Freiburg: Bieri, Kaseva, Gachoud, Clark, Ochsenbein, Heler, Falk; Bulliard, Schouwey, Schmutz, Détraz, Tombez.

Mehr zum Thema