Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Freunde von Afrika» erweitern ihr Angebot

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Verein Freunde von Afrika, AMAF-Schweiz, mit Sitz in der Stadt Freiburg weitet sein Engagement auf die berufliche Integration aus. Neu bietet er im ehemaligen Restaurant Chez Sahana in Givisiez zwei Ausbildungsplätze sowie Stage-Möglichkeiten in der Restauration an. Wie Régine Mafunu Dénervaud erklärte, können jeweils zwei Personen während drei bis neun Monaten Basiskenntnisse als Küchenhilfen erwerben. Interessierte können zudem für einen Tag Luft im Gastrogewerbe schnuppern. Ihnen stehen zwei professionelle Köche zur Seite. Eine Person bringt ihnen das französische Grundvokabular für die Arbeit im Gastgewerbe bei. Am Ende der Ausbildung gibt es ein Attest, das es erleichtern soll, eine richtige Lehre in Angriff zu nehmen oder eine Anstellung in einem Restaurant zu finden.

Das Projekt mit dem Namen «L’Oasis» richtet sich an OS-Schüler, Arbeitslose, Sozial­hilfebezüger und junge Menschen in Schwierigkeiten. «Wir verstehen uns auch als ein Ort des Zusammenlebens», darum sei das Angebot für Migranten und Schweizer offen. Der Kanton unterstützte das Projekt mit einer Anschub­finanzierung von 30 000 Franken.

rsa

«L’Oasis», Route du Tir-Fédéral 18, Givisiez. Tag der offenen Tür: heute, ab 10.30 Uhr.

Mehr zum Thema