Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fri Up unterstützt zwei neue Start-ups

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Der Verein Fri Up unterstützt zwei Freiburger Start-ups. Das eine stellt aus Insekten Proteinpulver her, und das andere hat eine App entwickelt, die Patientinnen und Patienten bei der richtigen Einnahme von Medikamenten hilft.

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Verein Fri Up unterstützt zwei Freiburger Start-ups. Das eine stellt aus Insekten Proteinpulver her, und das andere hat eine App entwickelt, die Patientinnen und Patienten bei der richtigen Einnahme von Medikamenten hilft.

Fri Up, der Verein zur Unterstützung von Start-up-Firmen, hat zwei neue Freiburger Start-ups in sein Begleitungsprogramm aufgenommen. Das schreibt der Verein in einer Mitteilung.

Das eine Start-up hat sich überlegt, wie sich die Menschen in dreissig Jahren ernähren werden. Die Antwort des Freiburger Unternehmens Lowimpact food: von Insekten. Das Unternehmen züchtet in St-Aubin Mehlwürmer, die anschliessend zu Proteinpulver verarbeitet werden. So kann es verschiedensten Nahrungsmitteln beigefügt und konsumiert werden – ohne dass der Mensch den Mehlwurm auf dem Teller tatsächlich sehen kann. Fri Up begleitet das Unternehmen unter anderem beim Fundraising, bei den Forschungsaktivitäten und beim Technologietransfer. 

Das andere Freiburger Start-up heisst D4P. Das Unternehmen hat eine App entwickelt, die helfen soll, Medikamente von der Bestellung bis zur Einnahme zu verfolgen. Denn in der Schweiz würde fast jede zweite chronisch erkrankte Person ihre Medikamente nicht richtig einnehmen. Mit der App können die Apotheker die Medikamente beim Verkauf scannen und so im System erfassen. Über dieselbe App erhalten die Patientinnen und Patienten eine Erinnerung, wann sie wie viele Medikamente einnehmen sollen. Fri Up wird D4P in der Validierung des Geschäftsmodells, im Fundraising, in der Kontaktaufnahme mit Kunden und den Instanzen des Freiburger Gesundheitswesens unterstützen. 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema