Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fribap: 34 Lehrlinge werden betreut

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fribap definiert sich als «soziale Institution mit ausgeprägtem Dienstleistungscharakter». Das Konzept, das Freiburg vom Kanton Zug übernommen hat, bewährt sich: Seit 2008 werden auch französischsprachige Lehrlinge betreut (siehe auch Kasten). Der Verein wird vom Kanton und vom Bund finanziell unterstützt. Zudem bezahlen die Lehrbetriebe monatlich einen Beitrag als Gegenwert für die administrative Entlastung.

Derzeit betreut fribap 34 Lehrlinge, 26 Männer und acht Frauen in 20 verschiedenen Berufen. 17 von ihnen sind Schweizer, neun sind ausländischer Herkunft und acht sind Schweizer mit Migrationshintergrund.

Acht kamen direkt nach der OS zu Fribap, neun waren auf dem RAV angemeldet, sechs hatten die Lehre oder Schule abgebrochen, acht hatten ein zehntes Schuljahr bzw. eine Vorlehre absolviert. Die französischsprachigen Lehrlinge werden von Marie-Claude Ruffieux betreut.

Dienstleistung für andere Lehrbetriebe

«Wir begleiten aber auch etliche Jugendliche ohne erhöhten Betreuungsaufwand», betont Michael Perler. Im Rahmen des Lehrbetriebsverbundes absolvieren Lehrlinge ohne auffallende Schwierigkeiten ihre Ausbildung, wenn beispielsweise der Lehrbetrieb nicht alle Anforderungen gemäss Bildungsverordnung erfüllt oder der Betrieb nur einen Teil der Ausbildung abdecken kann. im

Weitere Infos: www.fribap.ch

Mehr zum Thema