Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fribap nun auch im welschen Kantonsteil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgWie Fribap mitteilt, hat die Organisation Marie-Claude Ruffieux als Verantwortliche für den französischsprachigen Kantonsteil angestellt. Damit könne die Ausdehnung der Dienstleistung auf den ganzen Kanton vorangetrieben werden.

Die Verantwortlichen von Fribap unterstreichen die gute Zusammenarbeit mit dem kantonalen Amt für Berufsbildung und dem Engagement der Partnerfirmen. Dadurch konnte Fribap für den Lehrbeginn 2008 bisher sechs neue Lehrverträge abschliessen, weitere Abschlüsse sind aufgegleist. Diesen Frühling meldeten sich über 50 Jugendliche, um mit Unterstützung von Fribap eine Lehrstelle zu finden.

Der Lehrbetriebsverbund Fribap versteht sich zugleich als Dienstleistung für KMU und als Unterstützung für Jugendliche mit Schwierigkeiten bei der Lehrstellensuche. Die Lernenden erhalten einen Lehrvertrag von Fribap, werden durch einen Coach begleitet und bei Bedarf individuell schulisch gefördert. Zudem übernimmt Fribap die gesamte Administration und den Austausch mit den Berufsfachschulen. «Fribap ist ein privater Lehrbetriebsverbund mit eidgenössischer und kantonaler Unterstützung und leistet einen wichtigen Beitrag zur Schaffung neuer Lehrstellen», heisst es weiter. Gestartet wurden die Aktivitäten im Herbst 2007 mit acht Lehrverträgen.

Für den Lehrbeginn 2008 sucht Fribap in Deutschfreiburg weitere Ausbildungsplätze in folgenden Branchen: Detailhandel, Logistik, Kaufleute.im

www.fribap.ch oder 026 492 04 71.

Mehr zum Thema