Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Frischer und linienbewusster

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Selecta-Automaten bieten immer mehr gesundes Essen an

Autor: Mit HANSPETER MOHLER sprach PATRICK HIRSCHI

Wie feiert die Selecta das 50-Jahr-Jubiläum?

Für unsere Kunden haben wir dieses Jahr spezielle Artikel in die Automaten gestellt und einen Wettbewerb lanciert. Zudem haben wir unsere rund 1000 Mitarbeiter aus der ganzen Schweiz an einem Samstag im September zu einem Fest mit Show und Abendessen ins Forum Freiburg eingeladen. Rund 630 Personen sind gekommen. Das ist eine stattliche Anzahl für einen Samstag. Die Stimmung war sehr gut.

Wie sieht das Selecta-Angebot der Zukunft aus? Wird es bei Kaffee, Kaltgetränken, Frischprodukten und Snacks bleiben?

Das Angebot wird sich noch mehr Richtung Frische entwickeln; zum Beispiel mit frischen Salaten und Sandwiches, aber auch mit Frischmilch in den Kaffeeautomaten. Ebenfalls soll der Kunde am Automaten die Wahl zwischen mehreren Kaffeesorten haben. Wir haben ausserdem die Linie «Lust auf Gleichgewicht» lanciert. Produkte, die eine gewisse Menge Kalorien, Fett, Natrium oder Zuckerzusatz nicht übersteigen, werden mit einem grünen Punkt versehen. Erst kürzlich ha- ben wir angekündigt, dass wir ab sofort die Zigaretten aus den Automaten entfernen (die FN berichteten, Red.)

In der Region Murten gibt es mit Saia-Burgess, Roland und Diamed einige grössere Unternehmen, bei denen kürzlich der Besitzer wechselte oder ein Verkauf noch bevorsteht. Was plant die Allianz-Gruppe als neue Eigentümerin der Selecta mit dem Standort Muntelier?

Da können wir sehr zuversichtlich sein. Wir sind gerade dabei, die vier Schweizer Selecta-Unternehmen auf Muntelier zu konzentrieren. Der Europasitz bleibt aber in Zug. Wir haben uns klar dazu entschieden, dass Muntelier der Hauptsitz sein wird für Selecta Schweiz.

Auch wenn die Allianz-Gruppe klar signalisiert hat, dass sie die Selecta in absehbarer Zeit weiterverkaufen will?

Ja. Die Selecta besitzt auch Gesellschaften in anderen Ländern, aber die werden von der Schweiz aus gelenkt. Damit ist die Wichtigkeit des Standortes Muntelier gegeben. Ausserdem lässt der Wirtschaftsstandort Schweiz Unternehmen gut arbeiten und bindet ihnen nur die nötigsten Restriktionen auf. Dadurch steht einem Unternehmen nichts im Weg, um von der Schweiz aus Firmen in ganz Europa zu führen und gleichzeitig zu expandieren.

Mehr zum Thema