Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Fromage Gruyère SA» vergrössert Lager

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Fromage Gruyère SA» vergrössert Lager

Käsehandelsfirma hat das Betriebsgebäude der Firma Wolf erworben

Seit 90 Jahren ist die als Affineur und Handelsfirma tätige «Fromage Gruyère SA» in Bulle die wichtigste Vermarkterin der Käsespezialität Greyerzer. Der Kauf des Gebäudes der Firma Wolf erlaubt es der Käsehandelsfirma, die Lagerkeller zu erweitern.

Autor: Von JOSEF JUNGO

Gut 18 Prozent der Greyerzer-Produktion von 29 300 Tonnen werden von Fromage Gruyère SA in Bulle affiniert und vermarktet. Nach der Ausdehnung der Käseproduktion in den letzten Jahren reiche der Platz nicht mehr aus für die Reifung der 86 000 Käselaibe. So musste die Firma bis 10 000 Käselaibe an verschiedenen externen Standorten lagern, erklärte Direktor Othmar Raemy am Freitag an der Pressekonferenz. Der Konsument wünsche heute einen etwas länger gelagerten Käse. Dies habe zur Folge, dass die Affineure über mehr Platz als bisher verfügen müssten, fügte er bei.

Bessere Überprüfung der Reifung

Weiter betonte Raemy, dass die Firma der Qualität des Produkts erste Priorität einräume. Für ihn sei es deshalb wichtig, die Reifung genau verfolgen zu können. Dies sei in externen Lagern schwieriger und dazu kämen noch zusätzliche Transportkosten. Es gebe noch einen weiteren Grund für den Ausbau der Lagermöglichkeiten: Laut AOC-Pflichtenheft dürfen Käselaibe nicht vor drei Monaten aus dem Produktionsgebiet geliefert werden. Aus Platzgründen musste Fromage Gruyère SA sogar in Langnau (BE) Käse lagern. Deshalb habe die Firma seit zwei Jahren nach Lösungen gesucht und bereits ein Vorprojekt für die Vergrösserung des Gebäudes an der Industriestrasse 1 in Bulle in Auftrag gegeben.Just in diesem Zeitpunkt sei bekannt geworden, dass die Firma Wolf, Gartengeräte, nach der Aufgabe der Aktivitäten im Jahre 2005 ihr Gebäude verkaufen wolle. Die benachbarte Firma wolle die Aktivitäten auf den Hauptsitz in Oensingen konzentrieren, teilte Raemy mit. Ob die beiden in Bulle ansässigen Firmen Wolf Garten und Eurogreen weiterhin im Gebäude bleiben, werde zurzeit abgeklärt.

25 000 neue Lagerplätze

Das Wolf-Gebäude hat eine Grundfläche von 4000 m2, die Parzelle misst 17000 m2. In einem ersten Schritt wird in der Industriehalle von 3000 m3 und einer Höhe von sieben Meter ein Lagerraum für 25 000 Käselaibe erstellt. Für den Bürotrakt von 800 m2 suche man Mieter, erklärte der Direktor.Nach der finanziellen Konsolidierung der Firma folge nun eine neue Etappe. Der Kauf des Wolf-Gebäudes erlaube es Fromage Gruyère SA im Hinblick auf die Ausweitung der Geschäftstätigkeit die notwendigen Lagermöglichkeiten zu schaffen, unterstrich der Präsident des Verwaltungsrates, Jean-Claude Maillard. Für den Erwerb der Liegenschaft und die Einrichtungen muss die Fromage Gruyère SA etwa 6,5 Millionen Franken aufwenden. Die Firma, welche bereits 18 Prozent der Greyerzer-Produktion vermarkte, sei nach dem Ausbau in der Lage, neue Lieferanten aufzunehmen oder in ihren Reifekellern für andere Firmen Käse zu lagern, ergänzte Raemy.Die Firma erzielt einen Umsatz von 45 Millionen Franken. Die Zahl der Angestellten werde nach dem Einbau des neuen Lagerkellers um zwei Einheiten auf 24 Angestellte erhöht, wurde berichtet.

Mehr zum Thema