Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Frühlingserwachen im Innovationsquartier

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der Grauen Halle der Blue Factory baut derzeit das Architekturkollektiv Construct Lab ein Mini-Dorf auf, das «Unlearning Center» (Bild). Bis zum Herbst werden dort verschiedene Veranstaltungen rund um alternative Lernformen stattfinden. Morgen Samstag gibt es ein öffentliches Richtfest, am Sonntag eine Konferenz mit wissenschaftlichen, kulturellen und sozialen Beiträgen. Die Eröffnung des «Unlearning Center» markiert auch den Beginn des Frühlingsprogramms in der Blue Factory. Dazu gehören die Ausstellung «Unterbrochene Lebenswege» (siehe FN vom Mittwoch), ein Öko-Festival im April oder ein Techno-Kultur-Festival im Mai und Juni. Verschiedene Akteure aus Kultur und Sozialem tragen dazu bei, Leben ins Innovationsquartier zu bringen. «Meine Aufgabe ist es, diese Akteure zu vernetzen», sagt Martin Schick, Kulturmanager der Blue Factory. So wolle er eine Art «Permakultur» aufbauen, die sich an ein breites Publikum richte und etwas bewege. «Wichtig ist, dass Leute herkommen und etwas machen – und dass sie es jetzt machen und nicht irgendwann in der Zukunft.»

cs/Bild ce

Blue Factory, Freiburg. Unlearning Center: Richtfest: Sa., 23. März, 17 Uhr. Konferenz: So., 24. März, 14 bis 19 Uhr (auf Einschreibung). Details und weiteres Programm laufend unter: www.bluefactory.ch

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema