Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fuchs auf der Fahrbahn: Ein Verletzter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unfälle

Fuchs auf der Fahrbahn: Ein Verletzter

Bei einem Verkehrsunfall, der sich in der Nacht zum Samstag um 2.10 Uhr ereignete, ist ein Mann verletzt worden. Der 48-jährige Automobilist war auf der Autobahn A 12 von Düdingen in Richtung Flamatt unterwegs, als er von einem Fuchs überrascht wurde, der die Fahrbahn von rechts nach links überquerte. Um dem Tier auszuweichen, machte er eine heftige Lenkbewegung und verlor dabei die Herrschaft über sein Fahrzeug. Dieses kam ins Schleudern, fuhr die rechte Strassenböschung hinauf, überschlug sich mehrmals und kam – auf dem Dach liegend – auf dem Pannenstreifen zum Stillstand. Der Lenker wurde verletzt und wurde durch die Ambulanz Sense ins Kantonsspital nach Freiburg gebracht.

Frontalkollision in Laupen: Drei Verletzte

In Laupen sind am Freitagabend gegen 21.40 Uhr bei einer Frontalkollision drei Personen verletzt worden. Eine Frau war mit ihrem Auto auf der Bernstrasse von Laupen in Richtung Neuenegg gefahren. Ihr Auto geriet plötzlich auf die linke Strassenseite, wo es frontal gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug prallte. Die Lenkerin sowie die beiden Insassen des zweiten Fahrzeuges wurden verletzt mit zwei Ambulanzen ins Spital gefahren. Die Fahrzeuge erlitten Totalschaden (geschätzt rund 60 000 Franken).Die Hauptstrasse Laupen-Neuenegg musste für etwa drei Stunden gesperrt und der Verkehr durch die Feuerwehr beider Orte umgeleitet werden.

Selbstunfall bei Luggiwil: Zeugen gesucht

In Luggiwil bei Düdingen hat in der Nacht auf Samstag zwischen vier und fünf Uhr ein unbekannter Lenker einen Selbstunfall verursacht. Er war von Bundtels in Richtung Düdingen gefahren. Aus ungeklärten Gründen verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug. Dieses kam rechts von der Strasse ab und prallte auf der Wiese frontal gegen einen Wasserhydranten. Danach geriet das Fahrzeug ins Schleudern, fuhr wieder auf die rechte Fahrbahnhälfte, berührte einen Randleitpfosten, kam nach einigen Metern ein zweites Mal von der Strasse ab und hielt schliessllich nach zirka 150 Metern auf der Wiese an. Der Lenker verliess den Unfallort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Die Feuerwehr Düdingen stellte das Wasser auf der Höhe des abgerissenen Hydranten ab.Zeugenaufruf: Der fehlbare Lenker sowie allfällige Zeugen sind gebeten, sich unter Tel. 026 305 68 10 zu melden.

Zwei Leichtverletzte in Bulle

In Bulle sind am Freitagnachmittag gegen 16.35 Uhr bei einem Unfall zwei Personen leicht verletzt worden. Eine 20-jährige Frau war mit ihrem Auto von einem Parkplatz in der Stadt weggefahren. Im gleichen Moment wollte auch ein 34-jähriger Mann mit seinem Fahrzeug von einem Parkplatz auf der gegenüberliegenden Seite der Strasse wegfahren. Beide Fahrer manövrierten zur gleichen Zeit rückwärts, so dass sich die beiden Personenwagen berührten. Auf Grund des Aufpralls lenkte die Autofahrerin ihren Wagen vorwärts und verlor daraufhin die Herrschaft über das Auto. Dieses verletzte in der Folge eine Fussgängerin und beendete seine Fahrt mit der Kollision gegen eine Mauer. Die Fussgängerin sowie die Mitfahrerin des einen Autos wurden bei diesem Unfall leicht verletzt und mussten per Ambulanz ins Spital von Riaz gebracht werden. FN/Comm.

Mehr zum Thema