Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fünf Freiburger Teams an der Volleyball-Junioren-SM

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

VolleyballFreiburg war mit zwei Juniorenteams des VBC Bösingen, der TSV Rechthalten mit zwei Juniorinnenteams und Farvagny mit einem Juniorinnenteam vertreten.

Bösingen bei den U21 und den U18

Bei den U21-Junioren in Laufen klassierte sich Bösingen auf dem 12. und letzten Schlussrang. Trotzdem stellte allein die Qualifikation für die Schweizer Meisterschaft einen schönen Erfolg für die Bösinger dar. Letztmals war im Jahr 2002 mit Bösingen ein Freiburger Team an der U21-SM vertreten.

Dieses SM-Finalturnier erlebte ein hohes Niveau. Die Bösinger mussten in den sechs Spielen zum teil äusserst knappe Niederlagen hinnehmen. Schmerzhaft war die Niederlage gegen Wetzikon. In Front liegend, verloren die Sensler Teamstütze Joël Hertig durch eine Bänderzerrung, worauf auch das Tie-Break mit 16:14 verloren ging.

Bösingens U18-Junioren belegten am Finalturnier den 12. Schlussrang unter 16 Teams. Am Samstag gelang in einer ausgeglichenen Gruppe der erwartete Einzug in die erste Tabellenhälfte nicht.

Dafür zeigten die Bösinger am Sonntag, was in ihnen steckt. Mit zwei Siegen und einer knappen Niederlage in der Zwischenrunde konnten sie um den elften Platz spielen. Beide Sätze waren stark umkämpft, am Schluss hatte Laufen die Nase vorn.

Rechthaltens Steigerung

Einmal mehr war der TSV Rechthalten mit zwei Juniorinnenteams für diese Finalrunden qualifiziert. Bei den U18 in Neuenburg belegte Rechthalten den guten 10. Schlussrang. In der Vorrunde zeigte Rechthalten gegen den nachmaligen Meister Biel trotz Niederlage eine sehr gute Leistung.

Das zweite Spiel gegen Kaisten verlor Rechthalten mit drei Sätzen. Dafür gewann das Team gegen Mörel das dritte und letzte Spiel dieser Vorrunde. Die Drei-Satz-Niederlage wurmte die Rechthaltnerinnen am Ende, denn mit einem Sieg mehr hätten sie die Finalrunde der besten acht geschafft.

Dem TSV Rechthalten gelang es aber dann am Sonntagvormittag, alle drei Spiele der Zwischenrunde zu gewinnen. Somit gelangte Rechthalten in das Spiel um den 9. Rang, welches es sehr knapp gegen Kanti Schaffhausen mit 20:25, 27:29 verlor.

Farvagny in der Finalrunde

Bei den U12-Juniorinnen in Genf gelang Farvagny der Vorstoss in die Finalrunde der besten acht. Rechthalten erreichte den 15. Rang.

Rechthalten belegte am Samstag in der Vorrunde den 3. Rang der Gruppe, punktgleich mit dem zweitplatzierten Köniz. Sie wiesen allerdings das schlechtere Punktverhältnis auf und mussten am Sonntag in die Runde, in der um die Ränge 9 bis 16 gespielt wurde. Rechthalten verlor zwei der drei Spiele. Das Spiel um den 15. Rang gewann Rechthalten schliesslich deutlich. bi

Mehr zum Thema